RSC Husum ist Herbstmeister, Krentz überzeugt

Richard Krentz vertrat Jörg Clausen und zeigte Bundesligaformat

16.11.2018:
Über ein Jahr musste der Tischtennis-Regionalligaspieler Richard Krentz vom RSC Husum krankheitsbedingt pausieren. Sein erster Einsatz nach der langen Auszeit führte ihn gleich nach Dortmund, wo er am 2. Spieltag der 2.Tischtennis-Bundesliga Nord Jörg Clausen ersetzen musste, mit durchschlagendem Erfolg. Gemeinsam mit Frank Schiefelbein verteidigten beide die Tabellenführung.
RBG Dortmund – RSC Husum 1 : 4
Was für ein Einstand. Richard Krentz bewies Nervenstärke und besiegte im Einzel sowohl Raimund Zimmer als auch Günther Albrecht jeweils im Entscheidungssatz. Auch im Doppel an der Seite von Frank Schiefelbein überzeugte Krentz beim 9,8,8 gegen Zimmer/Albrecht.
Zimmer – Krentz 9,-9,-2,5,-9 Albrecht – Schiefelbein -5,-8,-6 Zimmer/Albrecht – Schiefelbein/Krentz -9,-8,-8 Zimmer – Schiefelbein 2,-6,9,10 Albrecht – Krentz 9,-7,-8,14,-4
BSG Duisburg III – RSC Husum 3 : 2
Mit einem 4-Satz-Erfolg durch Schiefelbein gegen Bunte und einem hauchdünnen 11:9 im 5. Satz des Doppels gegen Elsner/Bunte gingen Schiefelbein und Bunte mit eine 2:1 Führung in die abschließenden Einzel. Schiefelbein unterlag Elsner klar in 3 Sätzen, so dass die Partie Bunte gegen Krentz die Entscheidung bringen musste. Krentz kämpfte sich nach einem 0:2 Satzrückstand zurück. Doch sein Kraftakt wurde nicht belohnt. Im entscheidenden 5. Satz hatte der Duisburger mit 11:7 die Nase vorn.
Elsner – Krentz 9,9,5 Bunte – Schiefelbein 9,-7,-8,-8 Elsner/Bunte – Schiefelbein/Krentz -6,-9,9,8,-9 Elsner – Schiefelbein 9,7,6 Bunte – Krentz 2,7,-7,-9,7
BSG Duisburg II – RSC Husum 2 : 3
Auch gegen die zweite Formation der BSG Duisburg konnten die beiden RSC-Sportler nach 1:1 in den ersten beiden Einzel im Doppel überzeugen, und wieder musste Krentz das entscheidende Einzel spielen, da es Schiefelbein nicht gelang, dem in dieser Saison noch ungeschlagenen Sem Roelofs die erste Niederlage beizubringen. Der 5. Satz ging deutlich verloren. Trotz Niederlage im 1. Satz gegen Krude behielt Krentz die Nerven und sicherte seinem Team in 4 Sätzen beide Punkte
Roelofs – Krentz 3,8,9 Krude – Schiefelbein -9,7,8,-3,-6 Roelofs/Krude – Schiefelbein/Krentz -7,-14,-6 Roelofs – Schiefelbein 6,-13,6,-9,2 Krude – Krentz 9,-3,-8,-9
RGB Dortmund II – RSC-Husum 1:4
Zwar unterlag Krentz im ersten Einzel dem Dortmunder van Beek, doch das überragende Doppel Schiefelbein/Krentz und Schiefelbein mit 2 gewonnenen Einzeln machten schnell alles klar, so dass der Sieg und damit die Herbstmeisterschaft schon vor dem abschließenden Einzel von Krentz gegen Schulz, das er nach 0:2 Satzrückstand in imponierender Weise doch noch für sich entschied, gesichert war.
Van Beek – Krentz 1,10,5 Schulz – Schiefelbein -5,-6,-2 van Beek/Schulz – Schiefelbein/Krentz -9,-10,-9 van Beek – Schiefelbein -2,-5,9,-7 Schulz – Krentz 12,7,-10,-3,-3

Tabelle und Spiele bitte TT-Live entnehmen !!

RSC Husum stürmt an die Spitze

Frank Schiefelbein und Jörg Clausen starteten perfekt in die Saison

24.10.2018:
3 Spiele, 3 Siege. Im niedersächsischen Sünteltal wurde der 1. Spieltag der 2. Tischtennis-Bundesliga Nord für Rollstuhlfahrer ausgetragen. Der RSC Husum startete optimal in die neue Saison.
Alstersport Hamburg – RSC Husum 2 : 3
Schon im Rückspiel der Vorsaison gelang den Husumern gegen den letztjährigen Tabellenzweiten ein knapper Sieg. Jörg Clausen war ohne Frage in dieser Begegnung der herausragende Akteur . Er gewann sein erstes Einzel gegen Vochezer ebenso souverän in 3 Sätzen wie das im Mittelteil einer Partie angesetzte Doppel an der Seite Frank Schiefelbeins. Nach der knappen Niederlage von Schiefelbein gegen Vochezer behielt er die Nerven und sicherte in 3 Sätzen gegen Koller für die Husumer die ersten Punkte.
Vochezer – Clausen -7,-7,-7 Koller – Schiefelbein 6,9,10 Vochezer/Koller – Clausen/Schiefelbein -6,-4,-9 Vochezer – Schiefelbein 11,10,9 Koller – Clausen -9,-10,-7
BSV Sünteltal – RSC Husum 0 : 5
Mit dem Sieg gegen Alstersport im Rücken kaufte man auch den Gastgebern mit 2 Siegen in den Eingangseinzeln sofort den Schneid ab. Zwar mussten Clausen/Schiefelbein gegen Shabani/Brase im Doppel in den Entscheidungssatz, machten hier aber mit 11:9 schon alles klar. Die beiden anschließenden bedeutungslosen Einzel gewannen die Husumer ebenfalls.
Schabani – Clausen -10,-12,-3 Brase – Schiefelbein -7,-9,-5 Schabani/Brase – Clausen/Schiefelbein -8,8,4,-4,-9 Shabani – Schiefelbein -6,-3,-10 Brase – Clausen -4,-7,8,-4
TUS Winterscheid – RSC Husum 0 : 5
Mit dem TUS Winterscheid präsentierte sich den Nordfriesen der Aufsteiger aus der Regionalliga West. Das klare Ergebnis täuscht ein wenig über die Mühe hinweg, die Clausen und Schiefelbein mit den beiden Damen Lisa Hertig und Stephanie Andree hatten. Clausen benötigte 4 Sätze gegen Hertig, Schiefelbein markierte gegen Andree in 3 Sätzen das 2:0. In der Verlängerung des 4. Satzes machten Clausen/Schiefelbein im Doppel dann den 1. Spieltag perfekt.
Hertig – Clausen -7,-5,8,-5 Andree – Schiefelbein -11,-5,-9 Hertig/Andress – Clausen/Schiefelbein 6,-7,-6,-13 Hertig – Schiefelbein -7,-9,-8 Andree – Clausen -9,-7,-6