Wiedingharde punktet in Havetoft

27.10.2018:
Aufsteiger TSV Wiedingharde hat nach 4 sieglosen Spielen in der 1. Tischtennis-Bezirksliga erstmals gepunktet. Die Freude nach dem 8:8 Unentschieden beim TUS Havetoft war aber eher verhalten, konnte man doch eine 8:5 Führung nicht ins Ziel retten.
TUS Havetoft – TSV Wiedingharde 8 : 8
Nach 1:2 Rückstand in den Eingangsdoppeln trumpften Zimmermann(2), Petersen(2), Pauls(2) und Lützen groß auf. Sie brachten ihr Team mit 5:2 in Front und ließen sich auch nicht durch die Niederlagen von Wenig und Deussing aus der Ruhe bringen. Mit 3 weiteren Siegen wähnten sie sich beim Stande von 8:5 auf der Siegerstraße, doch Deussing verlor unglücklich gegen Jensen und auch Wenig und das Doppel Zimmermann/Petersen konnten den Sack nicht zumachen.
Havetoft: Feilitzsch/Jensen, Seega/Horbach, Gerdsen/Kalischko, Feilitzsch, Jensen(2), Kalischko(2); Wiedingharde: Lützen/Deussing, Zimmermann(2), Petersen(2), Lützen, Pauls(2)
TSV Mildstedt – TTG Eggebek/Tarp 9 : 2
Den Mildstedtern war die Niederlage gegen den TSB Flensburg nicht anzumerken. Gewohnt sicher, allen voran Fahl(2) und Andresen(2), brachten sie diese Pflichtaufgabe hinter sich. Neben Hansen/Griesbach gegen Dämmer/Zemanek, musste aber auch Hauke Petersen seinem Gegner Dämmer trotz 2:0 Satzführung am Ende zum Sieg gratulieren. Mehr ließ der Hausherr aber nicht zu.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen, Hansen, Griesbach; Eggebek: Dämmer/Zemanek, Dämmer
SZ Arlewatt – TSV Friedrichsberg-Busdorf 3 : 9
Nach einem 5-Satz Erfolg von Wolbersen/Neumann gegen Bauch/Täubrich, konnten sich in den Einzeln nur noch Johannes Matthiesen (11,6,-11,9 gegen Bauch) und Udo Matthiesen (8,6,9 gegen Köster) behaupten. In allen anderen Spielen war der Landesligaabsteiger nicht zu bezwingen
Arlewatt: Wolbersen/Neumann, U. Matthiesen, J.Matthiesen, Friedrichsberg: Beck/Mielow, Köster/Mahrt, Beck(2), Köster, Mahrt(2), Täubrich, Mielow
KFUM Flensburg – TTV Koldenbüttel 6 : 9
Der kuriose Spielverlauf sah nach ausgeglichenem Beginn den TTV schon als sicheren Sieger denn Dr. Koltermann, Clausen, Bruhn(2), Witt und Freriks hatten ihr Team mit 8:2 in Front gebracht KFUM Flensburg konterte allerdings mit 4 Einzelsiegen in Folge und kam so noch einmal bedrohlich nahe. Norman Bruhn sicherte mit seinem zweiten Sieg gegen Widderich (7,6,7) den doppelten Punktgewinn
KFUM: Behder/Untiedt, Stiller(2), Noack, Untiedt, Emil B. Stiller; Koldenbüttel: Freriks/Mecke, Witt/Bruhn, Freriks, Mecke, Clausen, Dr. Koltermann, Witt, Bruhn(2).

TSV Mildstedt kassiert erste Niederlage

Björn Lorenzen war mit 2 Einzelsiegen hellwach. Sein Team verlor trotzdem

26.10.2018:
Der Topfavorit der 1.Tischtennis-Bezirksliga der Herren, der TSV Mildstedt hat gegen den TSB Flensburg unerwartet eine Niederlage hinnehmen müssen.
TSV Wiedingharde – TSV Mildstedt 3 : 9
Der Aufsteiger konnte dem hohen Favoriten TSV Mildstedt nur sporadisch Parolie bieten. Zimmermann/Petersen, Petersen und Deussing erzielten die Punkte für den Hausherren. Bei den Mildstedtern, die ohne ihre Nr. 1 Christian Fahl angereist waren, glänzten Florian Andresen(2) und Hauke Petersen(2) mit je zwei Einzelsiegen.
Wiedingharde: Zimmermann/Petersen, Petersen, Deussing; Mildstedt: Petersen/Andresen, Lange Hansen, Andresen(2), Lorenzen, Ha.Petersen(2), Lange, Hansen
TSB Flensburg – TTV Koldenbüttel 9 : 2
Nach 3 Siegen in Folge hat es Koldenbüttel wieder einmal erwischt. Der noch ungeschlagene TSB gewann am Ende ein bisschen zu deutlich gegen die Gäste, denen oftmals in den entscheidenden Momenten das Glück fehlte, denn von sechs 5-Satzspielen gingen 5 knapp an den Hausherrn. Freriks/Mecke und Kim Clausen erzielten die Punkte für Koldenbüttel
TSB:Krüger-Trupkovic/Schiffner, Heinrichs/Heeschen, Krüger-Trupkovic(2), Schiffner(2), Schreiber, Ihfe, Heeschen; Koldenbüttel: Freriks/Mecke Clausen
TSV Mildstedt – TSB Flensburg 6 : 9
Die Hausherren starteten denkbar schlecht. Nach 2 verlorenen Eingangsdoppeln musste auch noch Christian Fahl und Florian Andresen ihren Gegnern Krüger-Trupkovic und Schiffner zum Sieg gratulieren, was gleichzeitig für beide die erste Saisonniederlage bedeutete. Nur Lorenzen zeigte Normalform. Er schlug Ihfe und Dr. Heinrichs. Flensburgs „Ersatzspieler“ Klatt und Prenzel, die alle ihre 4 Einzel gewannen, machten am Ende alles klar für den starken Gast.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Fahl, Andresen, Lorenzen(2), Ha.Petersen; TSB: Krüger-Trupkovic/Schiffner, Klatt/Prenzel, Krüger-Trupkovic, Schiffner, Ihfe, Klatt(2), Prenzel(2).

Wiedingharde bleibt im Tabellenkeller

Arlewatts Neuzugang Stefan Schmiedel siegte gegen Ihfe

30.09.2018:
Der TSV Wiedingharde, Aufsteiger in die 1. Tischtennis-Bezirksliga der Herren wartet weiter auf seinen ersten Saisonsieg. Gegen den TTV Koldenbüttel setzte es eine herbe 1:9 Klatsche. Dem zweiten Aufsteiger SZ Arlewatt erging es ähnlich.
TSV Wiedingharde – TTV Koldenbüttel 1 : 9
Es begann vielversprechend für den Hausherrn. Wiedingharde's Spitzendoppel Zimmermann/Petersen drehten gegen Clausen/Dr.Koltermann einen 1:2 Satzrückstand zu einem 3:2 Erfolg. Doch es sollte der einzige Sieg bleiben an diesem Abend. Die beiden weiteren Eingangsdoppel gingen ebenso verloren wie alle anderen nachfolgenden Spiele. Hauke Pauls und Robert Deussing vergaben in ihren Einzeln gegen Koltermann und Clausen jeweils eine 2:0 Satzführung. Im Spitzeneinzel der Top-gesetzten Spieler Zimmermann und Freriks machte der Koldenbütteler in 3 Sätzen (5,14,7) den Matchpoint.
Wiedingharde: Zimmermann/Petersen; Koldenbüttel: Freriks/Mecke, Witt/Bruhn, Freriks(2), Mecke, Clausen, Koltermann, Witt, Bruhn
SZ Arlewatt – TSB Flensburg 3 : 9
Nach Will/J.Matthiesen's unglücklicher Niederlage im Auftaktdoppel gegen Schreiber/Ihfe und U.Matthiesen's/Schmiedel 4-Satz-Niederlage gegen Krüger-Trupkovic/Schiffner konnten zumindest Wolbersen/Neumann ihr Doppel gewinnen, bevor der Gast aus Flensburg dann aber auf 6:1 davonzog. Die beiden Neuzugänge Neumann und Schmiedel gestalteten mit ihren Siegen gegen Winkler und Ihfe das Endergebnis ein bisschen freundlicher.
Arlewatt: Wolbersen/Neumann, Neumann, Schmiedel; TSB:Krüger-Trupkovic/Schiffner, Schreiber/Ihfe, Krüger-Trupkovic(2), Schiffner(2), Schreiber(2)

Mildstedt setzt sich an die Spitze

Jörg Hansen markierte den Siegpunkt für den TSV Mildstedt

23.09.2018:
Beim bisher ungeschlagenen Landesligaabsteiger TSV Friedrichsberg-Busdorf hat sich der TSV Mildstedt nach einer spielerisch und kämpferisch glanzvollen Vorstellung mit 9:6 durchgesetzt. Der TTV Koldenbüttel rückt nach seinem 2. Sieg innerhalb einer Woche auf Platz 4 vor.
TSV Friedrichsberg-Busdorf – TSV Mildstedt 6 : 9
Der Spielplan präsentierte dem TSV schon am 3. Spieltag den zweiten Mitfavoriten um die Meisterkrone. Es wurde der erwartet harte Kampf, denn 9 von 15 Spielen wurden erst im fünften Satz entschieden. Nach dem knappen Gewinn zweier Eingangsdoppel, setzten sich Fahl(2) und Andresen(2) beide sowohl gegen Beck als auch gegen Köster klar durch. In der Mitte glänzte Björn Lorenzen mit zwei Einzelsiegen. Jörg Hansen sorgte in einem „Krimi“ gegen Täubrich für den Matchpoint.
Friedrichsberg: Hollstein/Täubrich, Mahrt, Gerbitz, Hollstein(2), Täubrich; Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen(2), Hansen
TSV Koldenbüttel – TTG Eggebek/Tarp 9 : 2
Koldenbüttel zeigte von Beginn an, wer Herr im Hause war. Das starke obere Paarkreuz mit Henning Freriks (2) und Klaus Mecke (2) gab den Weg vor. Clausen, Bruhn und Ersatzmann Leven Nehlsen sorgten für den Rest.
Koldenbüttel: Freriks/Nehlsen, Mecke/Clausen, Freriks(2), Mecke(2), Clausen, Bruhn, Nehlsen; Eggebek: Brandt/Braack, Dämmer.
TSV Süderbrarup II – SZ Arlewatt 9 : 3
In den Doppeln zeigte sich Arlewatt mehr als gleichwertig, den Will/J.Matthiesen und Wolbersen/Neumann brachten ihr Team mit 2:1 in Front. In den Einzeln konnte aber nur noch Jan Ole Neumann gegen Sven Jacobsen punkten.
Süderbrarup: Polzin/Durst, Polzin(2), Durst(2), Ben Ammar(2), Rudolph, Jacobsen; Arlewatt: Will/J.Matthiesen, Wolbersen/Neumann, Neumann
TSV Friedrichsberg-Busdorf II – TSV Wiedingharde 9 : 2
Bei Wiedingharde, dass auf seine Nr. 3 Otto Dücke Lützen verzichten musste und dafür Wolfgang Seidel ins Boot holte, lief nicht viel zusammen. Wenig/Seidel gewannen ihr Doppel gegen Hillgruber/Stahlberg und im Spitzenduell siegte Zimmermann gegen Hollstein (5,-7,4,8). Das war es dann auch schon.
Friedrichsberg: Hollstein/Krause, Lange/Weigel, Hollstein, Lange(2), Hillgruber, Weigel, Krause, Stahlberg; Wiedingharde: Wenig/Seidel, Zimmermann

Nordfriesenteams feiern Heimsiege

18.09.2018:
3 Heimspiele, 3 Siege, so sah die Bilanz der nordfriesischen Teams in der 1. Tischtennis-Bezirksliga aus.
TTV Koldenbüttel – TUS Havetoft 9 : 1
Nach dem Debakel in Friedrichsberg war Wiedergutmachung angesagt. Die klappte vorzüglich, denn Havetoft wurde mit 9:1 nach Hause geschickt. Nur Clausen patzte gegen Kalischko. Freriks machte mit seinem zweiten Einzelsieg an diesem Abend (5,8,-5,7 gegen Feilitzsch) alles klar.
Koldenbüttel: Freriks/Mecke, Clausen/Brandt, Bruhn/Witt, Freriks(2), Mecke, Witt, Bruhn, Brandt; Havetoft: Kalischko
SZ Arlewatt – TTC Ramsharde II 9 : 5
Der mit 5! Ersatzspielern angereiste Gast aus Ramsharde machte Arlewatt zwischenzeitlich das Leben ganz schön schwer. Nach einer komfortablen 7:2 Führung kam dieser nämlich noch einmal auf 5: 7 heran, ehe die gut aufgelegten Tim Wolbersen(2) und Jan-Ole Neumann(2) für den Endstand sorgten
Arlewatt: Will/J.Matthiesen, U.Matthiesen/Neumann, Wolbersen/Schmiedel, Will, J.Matthiesen, Wolbersen(2), Neumann, Schmiedel; Ramsharde: Charyala/Müller, Charyala(2), Müller, Nguyen Tuan.
TSV Mildstedt – TSV Friedrichsberg-Busdorf II 9 : 2
Die 3 Eingangsdoppel, die alle im fünften Satz zu Gunsten Mildstedts entschieden wurden, versprachen ein spannenderes Spiel, als es hinterher wurde. In den Einzeln ließ vor allem das spielerisch starke obere Paarkreuz mit Christian Fahl(2) und Florian Andresen(2) nichts mehr zu.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Lange/Hansen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen, Lange

Mildstedt siegt zum Auftakt.

Mildstedts Neuzugang Florian Andresen

14.09.18:
Der Spielplan der 1. Tischtennis-Bezirksliga bescherte dem TSV Mildstedt gleich zu Beginn einen seiner härtesten Konkurrenten, den TSV Süderbrarup. Der trat ohne seine Nr. 1 an, so dass die Mildauer leichtes Spiel hatten.
TSV Mildstedt – TSV Süderbrarup II 9 : 3
Nach 2:1 in den Eingangsdoppeln ließ Christian Fahl(2) gegen Durst (6,8,-8,4) nichts anbrennen und Neuzugang Florian Andresen gewann sein Premierenspiel gegen Polzin (8,7,8) souverän. Zwar kamen die Gäste durch Rudolph und Ben Ammar noch einmal auf 3:4 heran, doch Mildstedt ließ sich nicht mehr aus der Ruhe bringen.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen, Lange, Hansen; Süderbrarup: Rudolph/Schlaeger, Rudolph, Ben Ammar.
TSB Flensburg – TSV Wiedingharde 9 : 1
Zimmermann/Petersen retteten die Ehre des Aufsteigers in ihrem ersten Saisonspiel. In den Einzeln hatten die Nordfriesen nicht viel zu bestellen.
TSB: Krüger-Trupkovic/Schiffner, Prenzel/Winkler, Krüger-Trupkovic, Schiffner, Heinrichs, Prenzel, Winkler, Winkler, Heeschen; Wiedingharde: Zimmermann/Petersen
TUS Havetoft – SZ Arlewatt 9 : 6
Havetoft führte schon mit 5:0 ehe dem Gast aus Arlewatt durch Wolbersen(2) der erste Punkt gelang. Dann aber ging es Schlag auf Schlag. J. Matthiesen(2), U.Matthiesen und Schmiedel brachten ihr Team sogar noch auf 6:7 heran, aber es reichte nicht mehr.
Havetoft Feilitzsch/Jensen, Seega/Horbach, Gerdsen/Kalischko, Gerdsen(2), Seega, Jensen(2), Kalischko; Arlewatt: U.Matthiesen, J.Matthiesen(2), Wolbersen(2), Schmiedel.
TSV Friedrichsberg-Busdorf – TTV Koldenbüttel 9 : 1
So eine deutliche Niederlage hatte Koldenbüttel wohl nicht erwartet, zumal der Gastgeber ersatzgeschwächt antrat. Nur dem Doppel Freriks/Mecke gelang ein Punktgewinn.
Friedrichsberg: Köster/Gerbitz, Bauch/Täubrich, Köster, Mahrt, Gerbitz, Bauch, Lange, Täubrich; Koldenbüttel: Freriks/Mecke.