1. Bezirksliga Herren:

Mildstedt verliert wichtige Punkte

10.02.2019:
Im Kampf um die Meisterschaft in der 1. Tischtennis-Bezirksliga muss der TSV Mildstedt nach einem herben Rückschlag beim TTG Eggebek/Tarp (5:9) seine Ambitionen auf den Titel wohl begraben. Das Team um Kapitän Hauke Petersen hat bei nunmehr 3 Punkten Rückstand auf den führenden TSV Friedrichsberg-Busdorf wohl kaum noch Chancen auf den direkten Aufstieg in die Landesliga.
TTG Eggebek/Tarp – TSV Mildstedt 9 : 5
Mildstedt musste auf seine Nr. 2, Florian Andresen, verzichten, und geriet gleich zu Beginn ins Hintertreffen, als nach zwei Niederlagen in den Eingangsdoppel der ins obere Paarkreuz gerückte Björn Lorenzen Klemm klar in 3 Sätzen unterlag. Neben den beiden Einzelsiegen von Christian Fahl konnten im weiteren Verlauf nur noch Bernd Lange und Jesse Griesbach punkten, was am Ende aber nicht reichte.
Eggebek: Klemm/Schieferdecker, Ruhr/Zemanek, Klemm, Brandt, Zemanek, Schieferdecker(2), Ruhr(2); Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Fahl(2), Griesbach, Lange.
TSV Friedrichsberg-Busdorf – SZ Arlewatt 9 : 3
3 knappe 5-Satz Niederlagen in der Anfangsphase des Spiels raubten den Gästen aus Arlewatt die Aussicht auf einen möglichen Punktgewinn beim ersatzgeschwächten Tabellenführer. U.Matthiesen/Schmiedel (10,-5,9,-7,-5) mussten Mahrt/Riegels ebenso zum Sieg gratulieren wie Wolbersen Köster (-9,-9,7,8,-9) und J.Matthiesen Bauch (6,8,-7,-8,-8). So punkteten nur noch Schmiedel gegen Lange und Will gegen Riegels.
Friedrichsberg: Köster/Lange, Mahrt/Riegels, Beck(2), Köster(2), Mahrt(2), Bauch; Arlewatt: Wolbersen/Neumann, Schmiedel, Will.
TTV Koldenbüttel – KFUM Flensburg 9 : 0
Das war eine unerwartet klare Angelegenheit für den Gastgeber, die dem Gast aus Flensburg nicht den Hauch einer Chance ließen und insgesamt nur 2 Sätze abgaben.
Koldenbüttel: Freriks/Nehlsen, Mecke/Clausen, Bruhn/Witt, Freriks, Mecke, Nehlsen, Clausen, Bruhn, Witt.
TSV Wiedingharde – TUS Havetoft 0 : 9
Der Gang zurück in die 2.Bezirksliga ist für Wiedingharde nicht mehr abzuwenden. Auch der Tabellenneunte aus Havetoft erwies sich als eine Nummer zu groß. Jörgen Zimmermann, Hauke Pauls und Robert Deussing vergaben ihre Siegchancen in den Entscheidungssätzen gegen Horbach, Jensen und Seega.
Havetoft: Horbach/Seega, Gerdsen/Kalischko, Jensen/Böttiger, Gerdsen, Horbach, Seega, Jensen, Böttiger, Kalischko


Mildstedt mit erneuter Aufholjagd

03.02.2019:
In der 1. Tischtennis-Bezirksliga musste der TSV Mildstedt nach dem hart erkämpften Unentschieden gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf beim TSB Flensburg erneut einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen. Am Ende hieß es auch in Flensburg 8:8. Gegen den TTV Koldenbüttel zeigte Mildstedt keine Blöße, gewann mit 9:3 und setzte sich damit wieder an die Tabellenspitze.
TSB Flensburg – TSV Mildstedt 8 : 8
Zwei der Eingangsdoppel gewannen die Flensburger und legten in den Einzeln überraschend nach, als Krüger-Trupkovic (7,9,9) gegen Andresen, Schiffner gegen Fahl (-9,9,2,-2,10) und auch Schreiber gegen Griesbach gewann. Aber auch diesen 1:5 Rückstand konnten die Mildauer am Ende vor allem durch Lorenzen(2), Hauke Petersen(2) und Fahl/Lorenzen(2) ausgleichen.
TSB: Krüger/Trupkovic/Schiffner, Heeschen/Dr.Heinrichs, Krüger-Trupkovic, Schiffner(2), Schreiber, Prenzel, Dr. Heinrichs; Mildstedt: Fahl/Lorenzen(2), Fahl, Lorenzen(2), Petersen(2), Lange
TSV Mildstedt – TTV Koldenbüttel 9 : 3
Zwei der drei Eingangsdoppel verlor der Gastgeber jeweils im Entscheidungssatz. Dieser lies sich aber nicht aus der Ruhe bringen und ging fokussiert in die Einzel. Hier kam es zum Duell der beiden Youngster Jesse Griesbach und Leven Nehlsen. In einem sehenswerten und von schönen Ballwechseln geprägten spannenden Match behielt Nehlsen mit 3:1 (8,-16,13,11) die Oberhand. Es war gleichzeitig der letzte Punkt für die Gäste.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen(2), Petersen, Lange; Koldenbüttel: Freriks/Nehlsen, Witt/Riechmann, Nehlsen
TUS Havetoft – TTV Koldenbüttel 5 : 9
Ohne Henning Freriks tat sich Koldenbüttel zunächst schwer, Akzente zu setzen und gewann von den ersten vier Einzel nur eines durch Klaus Mecke(2) gegen Horbach. Riechmann's 4:4 Ausgleich gegen Kalischko nutzten Witt(2) und Mecke dann zur 6:4 Führung, die, nach Nehlsen's 5-Satz Niederlage gegen Horbach, Clausen, Bruhn und Witt zum standesgemäßen 9:5 Sieg ausbauten.
Havetoft: Jensen/Böttiger, Gerdsen, Horbach, Jensen, Böttiger; Koldenbüttel: Clausen/Riechmann, Bruhn/Witt, Mecke(2), Clausen, Bruhn, Witt(2), RiechmannTTV Koldenbüttel – TTC Ramsharde II 9 : 2
Der Gastgeber lies gegen den Abstiegskandidaten aus Ramsharde kaum etwas zu. Freriks(2) gewann beide Einzel und auch Nehlsen und Riechmann trugen sich in die Siegerliste ein. Lediglich Mecke (2:3 gegen Charyala) und Clausen (1:3 gegen Harder) mussten passen.
Koldenbüttel: Freriks/Nehlsen, Mecke/Clausen, Riechmann/Witt, Freriks(2), Mecke, Nehlsen, Witt, Riechmann; Ramsharde: Charyala, Harder.
TTV Koldenbüttel – TTC Ramsharde II 9 : 2
Der Gastgeber lies gegen den Abstiegskandidaten aus Ramsharde kaum etwas zu. Freriks(2) gewann beide Einzel und auch Nehlsen und Riechmann trugen sich in die Siegerliste ein. Lediglich Mecke (2:3 gegen Charyala) und Clausen (1:3 gegen Harder) mussten passen.
Koldenbüttel: Freriks/Nehlsen, Mecke/Clausen, Riechmann/Witt, Freriks(2), Mecke, Nehlsen, Witt, Riechmann; Ramsharde: Charyala, Harder.
TTC Ramsharde II – SZ Arlewatt 5 : 9
Arlwatt ging schnell mit 4:1 in Führung und ließ sich diese bis zum Schluss nicht mehr nehmen. Vor allem Udo Matthiesen und Hartmut Will erwiesen sich dabei als Punktesammler.
Ramsharde: Charyala/Müller, Charyala, Harder, Ngyen Tuan(2); Arlewatt: J.Matthiesen/Will, U.Matthiesen/Schmiedel, Wolbertsen, U.Matthiesen(2), J.Matthiesen, Will(2), Schmiedel.
SZ Arlewatt – TSV Friedrichsberg-Busdorf II 9 : 6
Beim Stande von 4:4 legten die Hausherren einen Zwischenspurt ein und gingen durch Schmiedel(2), Wolbesen und U.Matthiesen mit 7:4 in Führung. Die gut aufgelegten Jan-Ole Neumann und Stefan Schmiedel macht dann den Sack im Abstiegskampf endgültig zu.
Arlewatt: J.Matthiesen/Will, U.Matthiesen/Schmiedel, Wolbersen(2), U.Matthiesen, Neumann(2), Schmiedel(2); Friedrichsberg: Lange/Vuong, Lange, Vuong, Hollstein, Maguhn, Hillgruber.
TSV Wiedingharde – TTG Eggebek/Tarp 2 : 9
Wiedingharde hatte Pech in den ersten beiden Eingangsdoppel, die beide im „Fünften“ verloren gingen. Petersen und Pauls gestalteten das Endergebnis mit Siegen über Klemm und Ruhr am Ende noch erträglich.
Wiedingharde: Petersen, Pauls; Eggebek: Klemm/Schieferdecker, Dämmer/Hesse, Ruhr/Bahrs, Klemm, Dämmer(2), Schieferdecker, Hesse, Bahrs.


Krimi pur in der Mildauhalle

25.01.19:
Was für ein Kampf!! Das Spitzenduell in der 1. Tischtennis-Bezirksliga zwischen dem punktgleichen Tabellenführer TSV Mildstedt und dem Tabellenzweiten TSV Friedrichsberg-Busdorf stand dem gleichzeitig laufenden Handballkrimi Deutschland-Kroatien an Spannung in nichts nach. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem 8:8 Unentschieden. Mildstedt hatte zwischenzeitlich schon mit 2:7! zuürckgelegen.
TSV Mildstedt – TSV Friedrichsberg-Busdorf 8 : 8
Der Hausherr legte einen glatten Fehlstart hin. Das 0:3 in den Eingangsdoppel machte deutlich, wie gut sich der Gegner auf dieses Spitzenduell vorbereitet hatte. Die bis in die Haarspitzen motivierten Gäste ließen sich auch nicht durch das starke obere Paarkreuz der Mildstedter, Fahl(2) und Andresen(2), irritieren. Diese hatten mit zwei Siegen über Köster und Beck auf 2:3 verkürzt. Gerbitz, Mahrt, Hollstein und Bauch schraubten die Führung vermeintlich vorentscheidend auf 7:2 hoch. Die Zuschauer, die dann abwanderten verpassten allerdings eine sensationelle Aufholjagd. Nach erneuten Siegen von Fahl und Andresen bezwang ein bärenstarker Björn Lorenzen Mahrt zum 5:7. Griesbach musste dann zwar Gerbitz zum Sieg gratulieren, aber die Steilvorlage des unteren Mildstedter Paarkreuz mit Petersen und Lange, die Bauch und Hollstein niederrangen, nutzte das Duo Fahl/Lorenzen im Schlussdoppel zum vielumjubelten Ausgleich.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen, Petersen, Lange; Friedrichsberg: Köster/Gerbitz, Beck/Mahrt, Bauch/Hollstein, Mahrt, Gerbitz(2), Hollstein, Bauch.


Wiedingharde mit Fehlstart

20.01.2019:
Das neue Jahr begann für den TSV Wiedingharde in der 1. Tischtennis-Bezirksliga so, wie das alte endete, mit einer Niederlage. Das 2:9 gegen den Tabellennachbarn TSV Friedrichsberg-Busdorf II lässt die Hoffnung auf den Klassenerhalt weiter schwinden.
TSV Wiedingharde – TSV Friedrichsberg-Busdorf II 2 : 9
Wiedingharde konnte zwar eins der drei Eingangsdoppel für sich entscheiden (Wenig/Pauls), war aber insgesamt chancenlos. Lediglich Hauke Pauls sorgte für einen Lichtblick, als er Frank Hollstein in 4 Sätzen schlug (5,-8,8,5)
Wiedingharde: Wenig/Pauls, Pauls; Friedrichsberg: Vuong/Lange, Täubrich/Hillgruber, Lange(,2), Täubrich(2), Vuong, Hillgruber, Krogmann
SZ Arlewatt – TSV Süderbrarup 6 : 9
Arlewatt ging nach gutem Start am Ende die Puste aus, denn als Will und Schmiedel nach zwischenzeitlichem Ausgleich der Gäste eine 5:3 Führung herausspielten, schien zumindest eine Punkteteilung in Reichweite. Doch nur Neumann gelang noch ein Sieg gegen Ben Ammar.
Arlewatt: J.Matthiesen/Will, Neumann/Teegen, U.Matthiesen, Neumann, Will, Schmiedel; Süderbrarup: Polzin/Durst, Polzin(2), Durst, Hansen(2), Rudolph(2), Jacobsen
TTG Eggebek/Tarp – TTV Koldenbüttel 8 : 8
Leven Nehlsen rückte gleich in seinem ersten Punktspiel als Stammspieler der „Ersten“ ins obere Paarkreuz und machte seine Sache hervorragend. Nach desaströsen ersten zwei Sätzen gegen Klemm siegte er noch im Entscheidungssatz, was gleichzeitig die 3:1 Führung bedeutete. Bruhn(2), Witt, Clausen und Ersatzmann Tobias Riechmann hielten den Vorsprung bis zum 8:7. doch im Schlussdoppel unterlagen Freriks/Nehlsen Dämmer/Zemanek hauchdünn (-6,6,3,-8,-7).
Eggebek: Dämmer/Zemanek(2), Klemm, Brandt(2), Zemanek, Schieferdecker(2); Koldenbüttel: Freriks/Nehlsen, Witt/Bruhn, Nehlsen, Bruhn(2), Clausen, Witt, Riechmann


Zwei junge Nachrücker im Rampenlicht

12.01.2019:
Die Jugendarbeit im Tischtennis ist langwierig. Nur wenige Talente schaffen den Weg nach ganz oben und mischen auf Landesebene in ihren Altersklassen mit den Besten der Besten mit. Der TTV Koldenbüttel, der TSV RW Niebüll und der TSV Wiedingharde haben sich in den letzten Jahren mit ausgesprochen guter Nachwuchsarbeit einen Namen gemacht und es immer wieder geschafft, Spielerinnen und Spieler auf Landesveranstaltungen zu platzieren. Mit Beginn der Rückrunde werden nun zwei aus diesen Kaderschmieden auch in die jeweils 1. Herrenmannschaft ihres Vereins aufsteigen und diese verstärken. Der Jugendliche Leven Nehlsen (TTV Koldenbüttel) und der A-Schüler Jesse Griesbach (TSV RW Niebüll), seit September 2017 „Hospitant“ beim TSV Mildstedt , waren beide an Position 2 in den Reserven des TTV Koldenbüttel und des TSV Mildstedt in der 2.Tischtennis-Bezirksliga für 4-er Mannschaften eingesetzt. Beide haben nach der Hinserie eine hervorragende Bilanz aufzuweisen (Griesbach 13:4, Nehlsen 12:4) und ihre Bilanzpunktzahl auf 1600 Punkte hochgeschraubt. Damit haben sie ihrer jeweiligen Nr. 1 im Team den Rang abgelaufen und sich einen Platz in der 1. Herrenmannschaft redlich verdient. Beide werden aufgrund Ihrer Spielstärke in der Rückrunde der 1. Bezirksliga im mittleren Paarkreuz eingesetzt. Der TSV Mildstedt, Tabellenzweiter mit 20:2 Punkte, hat beste Chancen, nächstes Jahr in der Landesliga zu spielen. Auch der TTV Koldenbüttel ist in der oberen Hälfte der Tabelle zu finden, weist allerdings schon 6 Minuspunkte auf. Jesse Griesbach zeigte gleich in seinem ersten Punktspiel als Stammspieler für den TSV Mildstedt, dass er eine Verstärkung darstellt.
TSV Mildstedt – KFUM Flensburg 9 : 1
Griesbach spielte an der Seite von Bernd Lange das dritte Eingangsdoppel und brachte sein Team mit 2:1 in Front. Andresen/Ha.Petersen hatten zuvor ihr Spiel gegen Behder/Stiller in 4 Sätzen verloren. Im oberen Paarkreuz hatte Fahl wenig Mühe mit Stiller, Andresen hingegen musste sich nach einem 0:2 Satzrückstand ordentlich strecken, um die Partie gegen Dirk Behder noch für sich zu entscheiden. Als Lorenzen gegen Berger die 5:1 Führung klar machte, gab Griesbach seinen Einstand. Mit unaufgeregtem, druckvollen und vor allem überlegten Spiel ließ er dem Flensburger Routinier Michael Noack keine Chance (7,9,7). Der Rest der Begegnung war dann nur noch reine Formsache.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Griesbach, Lange, Fahl(2), Andresen, Lorenzen, Griesbach, Lange; KFUM: Behder/Stiller
TSB Flensburg – SZ Arlewatt 9 : 2
Beim Tabellendritten hatten die Gäste aus Arlewatt einen schweren Stand. Zwar konnten den Hausherren immer wieder einen Satz abnehmen, aber in den ersten 6 Matches hatte am Ende immer der TSB die Nase vorn. Erst dann gelang Johannes Matthiesen ein Sieg gegen Arne Heeschen, den Hartmut Will einen weiteren gegen Matthias Dill folgen ließ. Mehr war nicht drin.
TSB: Krüger-Trupkovic/Schiffner, Prenzel/Dill, Heeschen/Dr. Heinrichs, Krüger-Trupkovic(2), Schiffner(2), Prenzel, Dr. Heinrichs; Arlewatt: J.Matthiesen, Will


Mildstedt doppelter Herbstmeister

15.12.2018:
Nicht gespielt und doch gewonnen! Der TSV Mildstedt hat kampflos die Herbstmeisterschaft in der 1. Tischtennis-Bezirksliga errungen. Nach Spielabsage des KFUM Flensburg wurde die Partie mit 9:0 für Mildstedt gewertet, das dadurch aufgrund des etwas besseren Spielverhältnisses an Spitzenreiter TSV Friedrichsberg-Busdorf vorbeizog. Der TSV Wiedingharde blieb auch in seinem letzten Hinrundenspiel beim Tabellennachbarn TTC Ramsharde II sieglos und geht als Tabellenletzter in die Winterpause.
TTC Ramsharde II – TSV Wiedingharde 9 : 7
Es hat nicht sollen sein. In der ausgeglichenen Partie konnten die Nordfriesen durch Deussing, Zimmermann(2) und Petersen einen zwischenzeitlichen 3:5 Rückstand zwar in eine 6:5 Führung verwandeln, aber Ramsharde konterte postwendend zum 8:6. Klaus-Dieter Wenig hielt mit einem Sieg gegen Sörensen die Spannung aufrecht. Das Schlussdoppel Zimmermann/Petersen schlug gegen Chayala/Müller aber kein Kapital daraus.
Ramsharde: Charyala/Müller (2), Nguyen Tuan/Nguyen Truong, Charyala, Müller(2), Nguyen T.C (2), Nguyen T.T; Wiedingharde: Zimmermann/Petersen, Zimmermann(2), Petersen, Lützen, Deussing, Wenig.


Wiedingharde chancenlos

09.12.2018:
Der TSV Wiedingharde war in seinem vorletzten Punktspiel der 1.Tischtennis-Bezirksliga der Herren gegen den TSV Süderbrarup II beim 1:9 chancenlos, könnte sich aber im direkten Duell gegen den TTC Ramsharde II in der kommenden Woche ein wenig Luft verschaffen
TSV Wiedingharde – TSV Süderbrarup II 1 : 9
Wiedingharde's Ersatzspieler Ebeling/Sönksen schlugen sich achtbar gegen Süderbrarups Doppel „3“ Rudolph/Hansen, unterlagen aber ebenso im Entscheidungssatz wie Zimmermann gegen Durst. In der Folge konnte nur noch Deussing mit einem Sieg gegen Hansen ein Ausrufezeichen setzen. Jetzt gilt es gegen den Tabellennachbarn TTC Ramsharde II einen Sieg einzufahren um die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren.
Wiedingharde: Deussing; Süderbrarup: Ben Ammar/Hansen, Polzin/Durst, Rudolph/Jacobsen, Polzin(2), Durst, Ben Ammar, Jacobsen, Rudolph
KFUM Flensburg – SZ Arlewatt 9 : 4
Bis zum 5 : 4 für die Gastgeber konnte Arlewatt durch Neumann/Andresen, J.Matthiesen, Neumann und Schmiedel die Partie ausgeglichen gestalten, dann ließ KFUM nichts mehr zu und siegte am Ende noch klar.
KFUM: Behder/Untiedt, H.J.B.Stiller/Noack, Behder(2), H.J.B. Stiller(2), Noack, Untiedt, E.B. Stiller; Arlewatt: Neumann/Andresen, J.Matthiesen, Neumann, Schmiedel.
TTC Ramsharde II – TTV Koldenbüttel 6 : 9
Auch ohne ihre Nr. 1 Henning Freriks, schien es eine klare Angelegenheit für die Koldenbütteler zu werden. Das schnelle 5:0 für die Gäste erhöhten Bruhn(2) und Brand(2) auf 7:2, als mit zwei 5-Satz Niederlagen von Mecke gegen Charyala und Clausen gegen Hopovac plötzlich der Faden verloren schien. Als Koltermann und Witt auch noch gegen Harder und Müller unterlagen stand es plötzlich 6:7 aus Sicht der Gastgeber, die Morgenluft witterten. Norman Bruhn und Torsten Brandt aber behielten die Nerven und sicherten ihrem Team den Sieg.
Ramsharde: Charyala, Hopovac, Harder(2), Müller(2); Koldenbüttel: Brandt/Clausen, Mecke/Dr.Koltermann, Witt/Bruhn, Mecke, Clausen, Bruhn(2), Brandt(2).


Mildstedt siegt im Nachbarschaftsduell

03.12.2018:
Nach 4 Siegen in Folge hat es den TTV Koldenbüttel wieder erwischt. Im Nachbarschaftsduell mit dem TSV Mildstedt musste der Tabellenfünfte eine knappe Niederlage (7:9) hinnehmen. Mildstedt, das zuvor auch den TTC Ramsharde mit 9:1 geschlagen hatte, bleibt somit punktgleich mit Tabellenführer TSV Friedrichsberg-Busdorf, der das etwas bessere Spielverhältnis aufweist.
TSV Mildstedt – TTC Ramsharde 9 : 1
Ramsharde musste gleich 4 Stammkräfte ersetzen. So hatte Mildstedt leichtes Spiel und zog nach 2:1 in den Eingangsdoppel unaufhaltsam davon. Fahl(2) beendete die Partie mit einem 3-Satz Erfolg über Charyala (7,11,9)
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Fahl(2), Andresen, Lorenzen, Petersen, Lange, Hansen; Ramsharde: Nguyen T.T./Nguyen T.C
TTV Koldenbüttel – TSV Mildstedt 7 : 9
Mildstedt erwischte den besseren Start den Bruhn/Witt und Henning Freriks, der klar mit 3:0 gegen Andresen (12,7,5) gewann, egalisieren konnten. Dann zogen die Gäste auf 5:2 und 8:4 davon und sahen schon wie der sichere Sieger aus, ehe Koldenbüttel beim Tabellenzweiten mit 3 Siegen durch Witt, Bruhn und dem starken Nehlsen noch einmal für Nervosität sorgte. In einem spannenden Schlussdoppel, dass als einziges Spiel des Abends über 5 Sätze (-10,7,-8,5,6) ging, setzten sich Fahl/Lorenzen gegen Freriks/Nehlsen zum für die Mildstedter erlösendem 9:7 Gesamtsieg duch.
Koldenbüttel: Bruhn/witt, Freriks, Witt, Bruhn(2), Nehlsen(2); Mildstedt: Fahl/Lorenzen(2), Andresen/Petersen, Fahl(2), Andresen, Lorenzen(2), Petersen.
TSV Friedrichsberg-Busdorf II – SZ Arlewatt 8 : 8
Es wurde ein langer Abend in Friedrichsberg. Kein Team konnte sich absetzen. Udo Matthiesen(2) und Tim Wolbersen(2) blieben ohne Niederlage. Beim Stande von 7:7 sorgte Andresen für die 8:7 Führung. In einem hart umkämpften Schlussdoppel zogen Will/J.Matthiesen gegen Hollstein/Krogmann knapp den Kürzeren. (-6,7,-5,7,-8)
Friedrichsberg: Hollstein/Krogmann(2), Hollstein, Vuong, Krogmann, Hillgruber, Stahlberg; Arlewatt: Will/J.Matthiesen, Wolbersen/Neumann, U.Matthiesen(2), Wolbersen(2), Neumann, Andresen
TTG Eggebek/Tarp – TSV Wiedingharde 9 : 2
Nach dem Gewinn eines Doppels durch Lützen/Deussing gab nur noch der Gastgeber den Ton an. Mit Frank Ebeling gewann ausgerechnet der Ersatzspieler das einzige Einzel für Wiedingharde. Er schlug Jonas Braack in 3 Sätzen (6,12,10)
Eggebek: Dämmer/Zemanek, Brandt/Braack, Klemm(2), Brandt(2), Dämmer, Zemanek, Schieferdecker; Woedomgjarde_ Lützen/Deussing, Ebeling


Mildstedt bleibt im Soll

25.11.2018:
Mit einem klaren 9:3 Erfolg beim SZ Arlewatt hat der TSV Mildstedt (12:2) seine Chancen auf die Herbstmeisterschaft in der 1. Tischtennis-Bezirksliga der Herren gewahrt. Spitzenreiter bleibt der TSV Friedrichsberg-Busdorf, der beim TSV Wiedingharde deutlich gewann und bei ebenfalls 2 Minuspunkten ein Spiel mehr aufweist (14:2). Mit dem vierten Sieg in Folge bleibt auch der TTV Koldenbüttel im Rennen (14:4).
SZ Arlewatt – TSV Mildstedt 3 : 9
Die Gastgeber konnten nur eins von den drei Eingangsdoppeln für sich entscheiden. Wolbersen/Neumann besiegten Lange/Hei.Petersen. Gegen das obere Paarkreuz der Mildstedter, Christian Fahl(2) und Florian Andresen(2), war kein Kraut gewachsen. Johannes Matthiesen und Tim Wolbersen schafften zwar zwischenzeitlich den Anschluss zum 3:4, dann aber zog Mildstedt davon.
Arlewatt: Wolbersen/Neumann, J.Matthiesen, Wolbersen; Mildstedt: Andresen/Petersen, Fahl/Lorenzen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen, Lange, Heino Petersen
TTV Koldenbüttel – TSV Friedrichsberg-Busdorf II II 9 : 1
Die ziemlich einseitige Begegnung bot nur zu Anfang eine spannende Partie als Clausen/Dr.Koltermann gegen Hollstein/Krogmann in der Verlängerung des 5. Satzes zu „11“ unterlagen. Dann ließ der Tabellenvierte, allen voran Henning Freriks(2), nichts mehr zu.
Koldenbüttel: Freriks/Nehlsen, Witt/Bruhn, Freriks(2), Clausen, Dr.Koltermann, Witt, Bruhn, Nehlsen; Friedrichsberg: Hollstein/Krogmann
TSV Wiedingharde – TSV Friedrichsberg-Busdorf 1 : 9
Klare Angelegenheit für den Spitzenreiter. Auch wenn Zimmermann/Petersen im ersten Eingangsdoppel und Zimmermann gegen Köster knapp im Entscheidungssatz unterlagen, schien der TSV Wiedingharde insgesamt überfordert. Routinier Otto Dücke Lützen sorgte mit einem 4-Satz Sieg gegen Bauch für den Ehrenpunkt.
Wiedingharde: Lützen; Friedrichsberg: Köster/Gerbitz, Beck/Bauch, Lange/Stahlberg, Beck(2), Köster, Gerbitz, Lange, Stahlberg


Arlewatt verlässt Abstiegsränge

18.11.2018:
Mit einem 9:4 Erfolg beim TSV Wiedingharde gelang dem SZ Arlewatt in der 1.Tischtennis-Bezirksliga der zweite Saisonsieg und der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz.
TSV Wiedingharde – SZ Arlewatt 4 : 9
Die Gastgeber konnten die Partie nur zu Beginn ausgeglichen gestalten, als Zimmermann mit einem Sieg über J.Matthiesen zum 2:2 ausglich. Dann machte Arlewatt 5 Punkte in Folge, ehe erneut Zimmermann einen Sieg einfuhr. J.Matthiesen und Neumann (2) machten dann aber alles klar.
Wiedingharde: Lützen/Deussing, Zimmermann(2), Lützen; Arlewatt: U.Matthiesen/Schmiedel, J.Matthiesen/Andresen, U.Matthiesen, J.Matthiesen, Wolbersen, Neumann(2), Schmiedel
TTV Koldenbüttel – TSV Süderbrarup II 9 : 7
Koldenbüttel entschied die ersten und die letzten drei Spiele für sich. Das langte am Ende knapp für die zwischenzeitlich stark aufspielenden Gäste, an deren oberen Paarkreuz mit Polzin(2) und Durst(2) sich Freriks und Mecke die Zähne ausbissen. Das Doppel Freriks/Mecke (2) und das gut aufgelegte untere Paarkreuz mit Witt und Koltermann gaben am Ende den Ausschlag
Koldenbüttel: Freriks/Mecke(2), Clausen/Dr.Koltermann, Witt/Bruhn, Clausen, Witt(2), Bruhn(,2); Süderbrarup: Polzin(2), Durst(2), Hansen(2), Rudolph


Koldenbüttel bleibt dem Spitzentrio auf den Fersen

16.11.2018:
Der TTV Koldenbüttel hat sich mit einem klaren 9:3 über das Sportzentrum Arlewatt auf den 5. Platz der 1. Tischtennis-Bezirksliga geschoben und bleibt mit 10:4 Punkten gemeinsam mit dem TSV Süderbrarup II dem Spitzentrio TSB Flensburg (14:2), TSV Mildstedt (12:2) und dem TSV Friedrichsberg-Busdorf (12:2) dicht auf den Fersen.
TTV Koldenbüttel – SZ Arlewatt 9 : 3
Optimaler kann man nicht in ein Match starten. Der Gast aus Arlewatt gewann alle 3 Eingangsdoppel und wähnte sich auf dem richtigen Weg. Kurioserweise gelang ihnen aber in den Einzeln kein Sieg mehr. Der Hausherr hatte in Freriks(2), Mecke(2) und Clausen(2) an diesem Abend drei sehr verlässliche Punktesammler im Team.
Koldenbüttel: Freriks(2), Mecke(2), Clausen(2), Witt, Bruhn Riechmann; Arlewatt: Wolbersen/Neumann, U.Matthiesen/Schmiedel, J.Matthiesen/Marwitz
TUS Havetoft – TSV Mildstedt 1 : 9
Klare Angelegenheit für die Mildstedter, Nach 3 gewonnenen Eingangsdoppel schafften Fahl(2), Andresen Lorenzen, Lange und Hansen schnell klare Verhältnisse. Hauke Petersen überließ dem Gastgeber den Ehrenpunkt. Im Einzel gegen Horbach musste er diesmal seinem Gegner den Vortritt lassen (-2,-12,-4)
Havetoft: Horbach; Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Lange/Hansen; Fahl(2), Andresen, Lorenzen, Lange, Hansen
KFUM Flensburg – TSV Wiedingharde 9 : 2
Wiedingharde wartet weiter auf den ersten Sieg. Beim KFUM Flensburg geriet man schnell mit 0:5 ins Hintertreffen. Pauls gegen Petzke (-4,10,3,8) und Deussing gegen Untiedt (5,-9,10,7) blieben die einzige Punktausbeute an diesem Abend.
KFUM: Stiller/Noack, Mansen/Petzke, Behder/Untiedt, Mansen(2), Behder(2), Stiller, Noack; Pauls, Deussing
SZ Arlewatt – TTG Eggebek/Tarp 5 : 9
Mit 0:7 lagen die Hausherren schon zurück, als plötzlich ein Ruck durch das Team ging und Andresen, G.Teegen, U.Matthiesen, Neumann und Schmiedel Punkt für Punkt aufholten. Doch der Vorsprung der Gäste war einfach zu groß. Andresen unterlag Braack zum Endstand von 5:9.
Arlewatt: U.Matthiesen, Neumann, Schmiedel, Andresen, G.Teegen; Eggebek: Dämmer/Zemanek, Klemm/Schieferdecker, Brand/Braack; Klemm, Brandt(2), Dämmer, Zemanek, Braack.


Wiedingharde punktet in Havetoft

27.10.2018:
Aufsteiger TSV Wiedingharde hat nach 4 sieglosen Spielen in der 1. Tischtennis-Bezirksliga erstmals gepunktet. Die Freude nach dem 8:8 Unentschieden beim TUS Havetoft war aber eher verhalten, konnte man doch eine 8:5 Führung nicht ins Ziel retten.
TUS Havetoft – TSV Wiedingharde 8 : 8
Nach 1:2 Rückstand in den Eingangsdoppeln trumpften Zimmermann(2), Petersen(2), Pauls(2) und Lützen groß auf. Sie brachten ihr Team mit 5:2 in Front und ließen sich auch nicht durch die Niederlagen von Wenig und Deussing aus der Ruhe bringen. Mit 3 weiteren Siegen wähnten sie sich beim Stande von 8:5 auf der Siegerstraße, doch Deussing verlor unglücklich gegen Jensen und auch Wenig und das Doppel Zimmermann/Petersen konnten den Sack nicht zumachen.
Havetoft: Feilitzsch/Jensen, Seega/Horbach, Gerdsen/Kalischko, Feilitzsch, Jensen(2), Kalischko(2); Wiedingharde: Lützen/Deussing, Zimmermann(2), Petersen(2), Lützen, Pauls(2)
TSV Mildstedt – TTG Eggebek/Tarp 9 : 2
Den Mildstedtern war die Niederlage gegen den TSB Flensburg nicht anzumerken. Gewohnt sicher, allen voran Fahl(2) und Andresen(2), brachten sie diese Pflichtaufgabe hinter sich. Neben Hansen/Griesbach gegen Dämmer/Zemanek, musste aber auch Hauke Petersen seinem Gegner Dämmer trotz 2:0 Satzführung am Ende zum Sieg gratulieren. Mehr ließ der Hausherr aber nicht zu.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen, Hansen, Griesbach; Eggebek: Dämmer/Zemanek, Dämmer
SZ Arlewatt – TSV Friedrichsberg-Busdorf 3 : 9
Nach einem 5-Satz Erfolg von Wolbersen/Neumann gegen Bauch/Täubrich, konnten sich in den Einzeln nur noch Johannes Matthiesen (11,6,-11,9 gegen Bauch) und Udo Matthiesen (8,6,9 gegen Köster) behaupten. In allen anderen Spielen war der Landesligaabsteiger nicht zu bezwingen
Arlewatt: Wolbersen/Neumann, U. Matthiesen, J.Matthiesen, Friedrichsberg: Beck/Mielow, Köster/Mahrt, Beck(2), Köster, Mahrt(2), Täubrich, Mielow
KFUM Flensburg – TTV Koldenbüttel 6 : 9
Der kuriose Spielverlauf sah nach ausgeglichenem Beginn den TTV schon als sicheren Sieger denn Dr. Koltermann, Clausen, Bruhn(2), Witt und Freriks hatten ihr Team mit 8:2 in Front gebracht KFUM Flensburg konterte allerdings mit 4 Einzelsiegen in Folge und kam so noch einmal bedrohlich nahe. Norman Bruhn sicherte mit seinem zweiten Sieg gegen Widderich (7,6,7) den doppelten Punktgewinn
KFUM: Behder/Untiedt, Stiller(2), Noack, Untiedt, Emil B. Stiller; Koldenbüttel: Freriks/Mecke, Witt/Bruhn, Freriks, Mecke, Clausen, Dr. Koltermann, Witt, Bruhn(2).


TSV Mildstedt kassiert erste Niederlage

26.10.2018:
Der Topfavorit der 1.Tischtennis-Bezirksliga der Herren, der TSV Mildstedt hat gegen den TSB Flensburg unerwartet eine Niederlage hinnehmen müssen.
TSV Wiedingharde – TSV Mildstedt 3 : 9
Der Aufsteiger konnte dem hohen Favoriten TSV Mildstedt nur sporadisch Parolie bieten. Zimmermann/Petersen, Petersen und Deussing erzielten die Punkte für den Hausherren. Bei den Mildstedtern, die ohne ihre Nr. 1 Christian Fahl angereist waren, glänzten Florian Andresen(2) und Hauke Petersen(2) mit je zwei Einzelsiegen.
Wiedingharde: Zimmermann/Petersen, Petersen, Deussing; Mildstedt: Petersen/Andresen, Lange Hansen, Andresen(2), Lorenzen, Ha.Petersen(2), Lange, Hansen
TSB Flensburg – TTV Koldenbüttel 9 : 2
Nach 3 Siegen in Folge hat es Koldenbüttel wieder einmal erwischt. Der noch ungeschlagene TSB gewann am Ende ein bisschen zu deutlich gegen die Gäste, denen oftmals in den entscheidenden Momenten das Glück fehlte, denn von sechs 5-Satzspielen gingen 5 knapp an den Hausherrn. Freriks/Mecke und Kim Clausen erzielten die Punkte für Koldenbüttel
TSB:Krüger-Trupkovic/Schiffner, Heinrichs/Heeschen, Krüger-Trupkovic(2), Schiffner(2), Schreiber, Ihfe, Heeschen; Koldenbüttel: Freriks/Mecke Clausen
TSV Mildstedt – TSB Flensburg 6 : 9
Die Hausherren starteten denkbar schlecht. Nach 2 verlorenen Eingangsdoppeln musste auch noch Christian Fahl und Florian Andresen ihren Gegnern Krüger-Trupkovic und Schiffner zum Sieg gratulieren, was gleichzeitig für beide die erste Saisonniederlage bedeutete. Nur Lorenzen zeigte Normalform. Er schlug Ihfe und Dr. Heinrichs. Flensburgs „Ersatzspieler“ Klatt und Prenzel, die alle ihre 4 Einzel gewannen, machten am Ende alles klar für den starken Gast.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Fahl, Andresen, Lorenzen(2), Ha.Petersen; TSB: Krüger-Trupkovic/Schiffner, Klatt/Prenzel, Krüger-Trupkovic, Schiffner, Ihfe, Klatt(2), Prenzel(2).


Wiedingharde bleibt im Tabellenkeller

30.09.2018:
Der TSV Wiedingharde, Aufsteiger in die 1. Tischtennis-Bezirksliga der Herren wartet weiter auf seinen ersten Saisonsieg. Gegen den TTV Koldenbüttel setzte es eine herbe 1:9 Klatsche. Dem zweiten Aufsteiger SZ Arlewatt erging es ähnlich.
TSV Wiedingharde – TTV Koldenbüttel 1 : 9
Es begann vielversprechend für den Hausherrn. Wiedingharde's Spitzendoppel Zimmermann/Petersen drehten gegen Clausen/Dr.Koltermann einen 1:2 Satzrückstand zu einem 3:2 Erfolg. Doch es sollte der einzige Sieg bleiben an diesem Abend. Die beiden weiteren Eingangsdoppel gingen ebenso verloren wie alle anderen nachfolgenden Spiele. Hauke Pauls und Robert Deussing vergaben in ihren Einzeln gegen Koltermann und Clausen jeweils eine 2:0 Satzführung. Im Spitzeneinzel der Top-gesetzten Spieler Zimmermann und Freriks machte der Koldenbütteler in 3 Sätzen (5,14,7) den Matchpoint.
Wiedingharde: Zimmermann/Petersen; Koldenbüttel: Freriks/Mecke, Witt/Bruhn, Freriks(2), Mecke, Clausen, Koltermann, Witt, Bruhn
SZ Arlewatt – TSB Flensburg 3 : 9
Nach Will/J.Matthiesen's unglücklicher Niederlage im Auftaktdoppel gegen Schreiber/Ihfe und U.Matthiesen's/Schmiedel 4-Satz-Niederlage gegen Krüger-Trupkovic/Schiffner konnten zumindest Wolbersen/Neumann ihr Doppel gewinnen, bevor der Gast aus Flensburg dann aber auf 6:1 davonzog. Die beiden Neuzugänge Neumann und Schmiedel gestalteten mit ihren Siegen gegen Winkler und Ihfe das Endergebnis ein bisschen freundlicher.
Arlewatt: Wolbersen/Neumann, Neumann, Schmiedel; TSB:Krüger-Trupkovic/Schiffner, Schreiber/Ihfe, Krüger-Trupkovic(2), Schiffner(2), Schreiber(2)


Mildstedt setzt sich an die Spitze

23.09.2018:
Beim bisher ungeschlagenen Landesligaabsteiger TSV Friedrichsberg-Busdorf hat sich der TSV Mildstedt nach einer spielerisch und kämpferisch glanzvollen Vorstellung mit 9:6 durchgesetzt. Der TTV Koldenbüttel rückt nach seinem 2. Sieg innerhalb einer Woche auf Platz 4 vor.
TSV Friedrichsberg-Busdorf – TSV Mildstedt 6 : 9
Der Spielplan präsentierte dem TSV schon am 3. Spieltag den zweiten Mitfavoriten um die Meisterkrone. Es wurde der erwartet harte Kampf, denn 9 von 15 Spielen wurden erst im fünften Satz entschieden. Nach dem knappen Gewinn zweier Eingangsdoppel, setzten sich Fahl(2) und Andresen(2) beide sowohl gegen Beck als auch gegen Köster klar durch. In der Mitte glänzte Björn Lorenzen mit zwei Einzelsiegen. Jörg Hansen sorgte in einem „Krimi“ gegen Täubrich für den Matchpoint.
Friedrichsberg: Hollstein/Täubrich, Mahrt, Gerbitz, Hollstein(2), Täubrich; Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen(2), Hansen
TSV Koldenbüttel – TTG Eggebek/Tarp 9 : 2
Koldenbüttel zeigte von Beginn an, wer Herr im Hause war. Das starke obere Paarkreuz mit Henning Freriks (2) und Klaus Mecke (2) gab den Weg vor. Clausen, Bruhn und Ersatzmann Leven Nehlsen sorgten für den Rest.
Koldenbüttel: Freriks/Nehlsen, Mecke/Clausen, Freriks(2), Mecke(2), Clausen, Bruhn, Nehlsen; Eggebek: Brandt/Braack, Dämmer.
TSV Süderbrarup II – SZ Arlewatt 9 : 3
In den Doppeln zeigte sich Arlewatt mehr als gleichwertig, den Will/J.Matthiesen und Wolbersen/Neumann brachten ihr Team mit 2:1 in Front. In den Einzeln konnte aber nur noch Jan Ole Neumann gegen Sven Jacobsen punkten.
Süderbrarup: Polzin/Durst, Polzin(2), Durst(2), Ben Ammar(2), Rudolph, Jacobsen; Arlewatt: Will/J.Matthiesen, Wolbersen/Neumann, Neumann
TSV Friedrichsberg-Busdorf II – TSV Wiedingharde 9 : 2
Bei Wiedingharde, dass auf seine Nr. 3 Otto Dücke Lützen verzichten musste und dafür Wolfgang Seidel ins Boot holte, lief nicht viel zusammen. Wenig/Seidel gewannen ihr Doppel gegen Hillgruber/Stahlberg und im Spitzenduell siegte Zimmermann gegen Hollstein (5,-7,4,8). Das war es dann auch schon.
Friedrichsberg: Hollstein/Krause, Lange/Weigel, Hollstein, Lange(2), Hillgruber, Weigel, Krause, Stahlberg; Wiedingharde: Wenig/Seidel, Zimmermann


Nordfriesenteams feiern Heimsiege

18.09.2018:
3 Heimspiele, 3 Siege, so sah die Bilanz der nordfriesischen Teams in der 1. Tischtennis-Bezirksliga aus.
TTV Koldenbüttel – TUS Havetoft 9 : 1
Nach dem Debakel in Friedrichsberg war Wiedergutmachung angesagt. Die klappte vorzüglich, denn Havetoft wurde mit 9:1 nach Hause geschickt. Nur Clausen patzte gegen Kalischko. Freriks machte mit seinem zweiten Einzelsieg an diesem Abend (5,8,-5,7 gegen Feilitzsch) alles klar.
Koldenbüttel: Freriks/Mecke, Clausen/Brandt, Bruhn/Witt, Freriks(2), Mecke, Witt, Bruhn, Brandt; Havetoft: Kalischko
SZ Arlewatt – TTC Ramsharde II 9 : 5
Der mit 5! Ersatzspielern angereiste Gast aus Ramsharde machte Arlewatt zwischenzeitlich das Leben ganz schön schwer. Nach einer komfortablen 7:2 Führung kam dieser nämlich noch einmal auf 5: 7 heran, ehe die gut aufgelegten Tim Wolbersen(2) und Jan-Ole Neumann(2) für den Endstand sorgten
Arlewatt: Will/J.Matthiesen, U.Matthiesen/Neumann, Wolbersen/Schmiedel, Will, J.Matthiesen, Wolbersen(2), Neumann, Schmiedel; Ramsharde: Charyala/Müller, Charyala(2), Müller, Nguyen Tuan.
TSV Mildstedt – TSV Friedrichsberg-Busdorf II 9 : 2
Die 3 Eingangsdoppel, die alle im fünften Satz zu Gunsten Mildstedts entschieden wurden, versprachen ein spannenderes Spiel, als es hinterher wurde. In den Einzeln ließ vor allem das spielerisch starke obere Paarkreuz mit Christian Fahl(2) und Florian Andresen(2) nichts mehr zu.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Lange/Hansen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen, Lange


Mildstedt siegt zum Auftakt.

14.09.18:
Der Spielplan der 1. Tischtennis-Bezirksliga bescherte dem TSV Mildstedt gleich zu Beginn einen seiner härtesten Konkurrenten, den TSV Süderbrarup. Der trat ohne seine Nr. 1 an, so dass die Mildauer leichtes Spiel hatten.
TSV Mildstedt – TSV Süderbrarup II 9 : 3
Nach 2:1 in den Eingangsdoppeln ließ Christian Fahl(2) gegen Durst (6,8,-8,4) nichts anbrennen und Neuzugang Florian Andresen gewann sein Premierenspiel gegen Polzin (8,7,8) souverän. Zwar kamen die Gäste durch Rudolph und Ben Ammar noch einmal auf 3:4 heran, doch Mildstedt ließ sich nicht mehr aus der Ruhe bringen.
Mildstedt: Fahl/Lorenzen, Andresen/Petersen, Fahl(2), Andresen(2), Lorenzen, Lange, Hansen; Süderbrarup: Rudolph/Schlaeger, Rudolph, Ben Ammar.
TSB Flensburg – TSV Wiedingharde 9 : 1
Zimmermann/Petersen retteten die Ehre des Aufsteigers in ihrem ersten Saisonspiel. In den Einzeln hatten die Nordfriesen nicht viel zu bestellen.
TSB: Krüger-Trupkovic/Schiffner, Prenzel/Winkler, Krüger-Trupkovic, Schiffner, Heinrichs, Prenzel, Winkler, Winkler, Heeschen; Wiedingharde: Zimmermann/Petersen
TUS Havetoft – SZ Arlewatt 9 : 6
Havetoft führte schon mit 5:0 ehe dem Gast aus Arlewatt durch Wolbersen(2) der erste Punkt gelang. Dann aber ging es Schlag auf Schlag. J. Matthiesen(2), U.Matthiesen und Schmiedel brachten ihr Team sogar noch auf 6:7 heran, aber es reichte nicht mehr.
Havetoft Feilitzsch/Jensen, Seega/Horbach, Gerdsen/Kalischko, Gerdsen(2), Seega, Jensen(2), Kalischko; Arlewatt: U.Matthiesen, J.Matthiesen(2), Wolbersen(2), Schmiedel.
TSV Friedrichsberg-Busdorf – TTV Koldenbüttel 9 : 1
So eine deutliche Niederlage hatte Koldenbüttel wohl nicht erwartet, zumal der Gastgeber ersatzgeschwächt antrat. Nur dem Doppel Freriks/Mecke gelang ein Punktgewinn.
Friedrichsberg: Köster/Gerbitz, Bauch/Täubrich, Köster, Mahrt, Gerbitz, Bauch, Lange, Täubrich; Koldenbüttel: Freriks/Mecke.


(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken