Langenhorner Routiniers siegen

Zum 20. Mal lud die Tischtennis-Abteilung des Germania Breklum zum mittlerweile traditionellen Zweier-Mannschaft-Turnier, dass den Saison-Auftakt in den Tischtennis-Ligen markiert, und 108 Sportlerinnen und Sportler folgten der Einladung. Auch wenn die Damenklasse mangels Meldung abgesagt werden musste, sorgten einige gemischt aufgestellte Mannschaften und eine reine Damenmannschaft in der Herrenkonkurrenz dafür, das das Turnier nicht zu einer reinen „Männersache“ wurde. Die „Titelverteidiger“ in der Herren A-Klasse, Henning Freriks (Koldenbüttel) und Jörg Nickel (Team Eiderstedt) verabschiedeten sich schon im Viertelfinale, als sie den Rendsburgern Harder / Geißer mit 1:3 unterlagen. Der Pott blieb aber in Nordfriesland. Langenhorns „schwergewichtiges“ Duo Björn Andersson und Matthias Paucken ließen im Halbfinale ihrem ehemaligen Mannschaftskollegen Sascha Franke und seiner Partnerin Yvonne Bressert (beide MTV Leck) beim 3:0 keine Chance und behielten auch im Finale gegen den Rendsburger TSV routiniert mit 3:1 die Oberhand. Bei den Herren B kämpften sich die Koldenbütteler Josef Grell und Tobias Riechmann ins Finale. Dort trafen sie auf eine Vertretung des SV Adelby (Clausen/Morschhäuser), die sich im Halbfinale knapp mit 3:2 gegen die Niebüller Andi Bock und Ralf Griesbach durchgesetzt hatten. Grell und Riechmann verloren in 3 knappen Spielen. Das einzige Damenteam, Theodora Erzmoneit vom gastgebenden Verein und Silke Kohrts vom TSV Mildstedt stießen bei den Herren C bis ins Halbfinale vor, unterlagen dort aber deutlich mit 0:3 Lorenzen/Lemburg vom SV Barkelsby. In dieser Konkurrenz siegten am Ende Bosiacki/Lewerenz vom SV Adelby.

Zurück

Weiter