Saisonauftakt in Breklum

Nach guter alter Sitte läutete Germania Breklum auch in diesem Jahr mit seinem traditionellen Zweiermannschaftsturnier wieder die neue Tischtennis-Saison ein. Diese Gelegenheit, die eigene Form kurz vor Beginn des Saisonstartes testen zu können, ließen sich zirka 110 Sportlerinnen und Sportler nicht entgehen. Bei den Herren-A siegte das Koldenbütteler Spitzen-Duo Jörg Nickel und Henning Freriks. Nach einem 3:1 Erfolg im Halbfinale gegen Thore Stamp/Matthias Pauken (KFUM/TSV Langenhorn) entschieden sie das Finale gegen die Preetzer Landesligarivalen Brandl und Panck ebenfalls mit 3:1 für sich. Zuvor musste Nickel allerdings einen 0:2 Rückstand gegen Panck aufholen, was ihm gelang. Nach dem knapp verlorenen Doppel sorgte Nickel gegen Brändl in 4 Sätzen für die Entscheidung. In der Herren-B Konkurrenz mussten die Lokalmatadore Andreas Petersen und Dragan Kostic ihre Hoffnungen auf den Titel nach einem knappen 2:3 gegen Dieze/Gundlach (Fliegenberg/Meiendorf) begraben. Stefan Schmiedel (SZ Ohrstedt) und Nick Harring (Wacker 04) nutzen ihre Chance und fertigen sowohl Heinrich/Pollex (KFUM/Wyker TB) im Halbfinale als auch Dieze/Gundlach im Finale mit jeweils 3:0 ab. Sieger der Herren-C wurden Dennis Scheck und Jens Murach von der TTSG Fu-Wie aus dem Kreis Segeberg / Stormarn. Die Damen spielten den Titel im Modus „Jeder gegen Jeden“ aus. Am Ende hatten 2 Flensburger Mannschaften die Nase vorn. Im direkten Vergleich siegten Sigrun Scherff und Ilona Harm (Polizei Flensburg) knapp mit 3:2 gegen Nadine Buchholz und Andrea Bock (TSB Flensburg)

Langenhorn gewinnt Kopf-an-Kopf Rennen

Der TSV Langenhorn (Björn Andersson, Matthias Pauken, Jan Hauke Jensen, Hauke Johannsen, Peter Carstensen und Holger Jann) hat die diesjährige Tischtennis-Seniorenliga, die traditionell nach der Punktrunde gespielt wird, knapp für sich entschieden und damit seinen Titel vom Vorjahr verteidigt. In dem Wettbewerb, an dem 9 Mannschaften teilnahmen, spielten alle Teams nur einmal gegeneinander. Neben dem TSV Mildstedt präsentierte sich vor allem das SZ Arlewatt in sehr guter Form, als es überraschend zum Auftakt den TSV Langenhorn mit 8:5 besiegte. Dabei legte der glänzend aufgelegte Udo Matthiesen mit seinen überraschenden Erfolgen sowohl gegen Björn Andersson als auch Matthias Paucken und Jan Hauke Jensen den Grundstein zum Sieg. Im weiteren Verlauf des Wettbewerbes gaben sich die Langenhorner aber keine Blöße mehr. Gegen den härtesten Konkurrenten, den TSV Mildstedt, der ausgerechnet an diesem Abend auf seinen Spitzenspieler Björn Lorenzen verzichten musste, gab es einen 8:1 Kantersieg. Der TSV Mildstedt wiederum schlug das SZ Arlewatt mit 8:5 und blieb auch in allen anderen Begegnungen siegreich. Da Arlewatt gegen das SZ Ohrstedt und die TTG Sylt-Ost nicht über ein Unentschieden hinauskam, belegte man am Ende den 3. Tabellenplatz hinter Langenhorn und Mildstedt. Die besten Einzelbilanzen wiesen am Ende im oberen Paarkreuz Matthias Paucken (14:2/TSV Langenhorn) und im unteren Paarkreuz Bernd Lange (10:1/TSV Mildstedt) auf.

Titel hauchdünn verteidigt v.l.: Jan Hauke Jensen, Holger Jann, Björn Andersson und Matthias Paucken nehmen den Siegerpokal von Staffelleiter Stefan Schmiedel entgegen. Es fehlen Hauke Johannsen und Peter Carstensen

Tabelle

Platz  Verein  Punkte  Spiele 
1.  TSV Langenhorn  14:2  61:19 
2.  TSV Mildstedt I  14:2  57:19 
3.  SZ Arlewatt  12:4  59:37 
4.  Germania Breklum  10:6  47:36 
5.  TTC Högel  6:10  34:50 
6.  TSV Nordstrand  6:10  32:51 
7.  SZ Ohrstedt  5:11  38:48 
8.  TTG Sylt/Ost  3:13  26:55 
9.  TSV Mildstedt II  2:14  21:60