Landesliga Herren:

Eiderstedt kämpfte vergebens

12.02.2019:
Das „Abenteuer“ Tischtennis-Landesliga neigt sich für Aufsteiger Team Eiderstedt so langsam dem Ende entgegen. Mit einem Sieg über den SV Fockbek II wollte man auf 3 Punkte an einen Nichtabstiegsplatz herankommen. Daraus wurde nichts.
Team Eiderstedt – SV Fockbek II 5 : 9
Schon im ersten Doppel des Abends schien das Glück nicht auf der Seite der Eiderstedter zu stehen. Gegen Dr.Kaminksy/Kroehnert unterlagen Nickel/Igl knapp im fünften und entscheidenden Satz, dabei hätten sie das Spiel schon nach 3 Sätzen für sich entscheiden können, aber eine 10:8 Führung im 2. Satz reichte nicht. So stand es nach den Eingangsdoppel 2:1 für die Gäste, Schönhoff/Wolk hatten gegen Lipphard/Müller in 4 Sätzen den Anschluss geschafft. Dann lief es zunächst wie am Schnürchen. Nickel hatte nur zu Beginn etwas Mühe mit Schott, gewann dann aber souverän in 3 Sätzen, Schönhoff schlug etwas überraschend Dr. Kaminsky ebenfalls in 3 Sätzen und der wieder überzeugend auftretende Pascal Schröder erhöhte mit einem 4-Satz Sieg über Müller auf 4:2. Doch mit der Niederlage des etwas angeschlagen ins Spiel gegangenen Markus Schröder gegen Lipphard kippte das Spiel wieder zugunsten der Spielvereinigung aus Fockbek. Igl und Wolk unterlagen im Anschluss Paulwitz und Kroehnert und als Nickel und Schönhoff gegen Dr. Kaminsky und Schott ihre Sätze reihenweise unglücklich in der Verlängerung verloren war die Entscheidung im Grunde gefallen, da nutzte auch der Sieg von Pascal Schröder gegen Lipphard nichts mehr.
Nickel/Igl – Dr.Kaminsky/Kroehnert 6,-12,6,-6,-6 P.Schröder/M.Schröder – Schott/Paulwitz -9,-6,-10 Schönhoff/Wolk – Lipphard/Müller -5,6,9,4 Nickel – Schott 10,7,4 Schönhoff – Dr. Kaminsky 9,10,9 P.Schröder – Müller 9,-9,7,8 M.Schröder – Lipphard -6,-8,-6 Nickel – Dr. Kaminsky -11,-13,12,-7 Schönhoff – Schott -11,-11,4,-12 P.Schröder – Lipphard 6,5,8 M.Schröder – Müller -2,5,-6,9,-8 Igl- Kroehnert -7,-8,-4


Team Eiderstedt ohne Vier

03.02.19:
Die Erwartungen des Team Eiderstedt beim Tabellendritten der Tischtennis-Landesliga Nord, dem TSV Süderbrarup, etwas Zählbares mitnehmen zu können wären auch in Komplett-Besetzung nur marginal gewesen. Ohne Jörg Nickel, Kristian Schönhoff, Tim Cordts und Helmut Igl, die aus gesundheitlichen aber auch beruflichen Gründen nicht dabei sein konnten, aber waren sie praktisch auf „Null“ gesunken. So sah das mit 4 Ersatzspielern aus der „Zweiten“ bestückte Team die Niederlage auch sportlich.
TSV Süderbrarup – Team Eiderstedt 9 : 2
Zu Beginn schien sich eine Überraschung anzubahnen, als Oliver Wolk/Thomas Pahl das heimische Spitzenduo Clausen/Bitka an den Rand einer Niederlage brachten. Die Entscheidung zu Gunsten des Hausherren fiel erst im 5. Satz. Markus und Pascal Schröder mussten nach 4 Sätzen ihren Gegnern Böhlke/Radcke zum Sieg gratulieren. Udo Martin und Malte Nickel waren gegen Gutt/Rudolph chancenlos. In den Einzel überraschte vor allem der auf die 1. Position gerückte Pascal Schröder, der nach einer längeren Erkrankung anscheinend seine alte Form wieder zu finden scheint. Er schlug Daniel Bitka in fünf Sätzen und ließ die Nr. 1 des Hausherren, Carsten Clausen, beim 13:11, 11:3 und 11:5 „alt“ aussehen. Auch Thomas Pahl zeigte sich seinem Gegner, Dennis Rudolph, dem er in 4 knappen Sätzen unterlag, durchaus als ebenbürtig. Insgesamt aber war der Gegner übermächtig. Die volle Konzentration gilt nun der nächsten Partie gegen den Tabellenachten SV Fockbek II. Hier gilt es, mit einem Sieg die letzte Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Mannschaftsführer Helmut Igl hofft auf den Einsatz seiner Nr. 1, Jörg Nickel.
Clausen/Bitka – Wolk/Pahl 5,-9,6,-8,6 Böhlke/Radcke – P.Schröder/M.Schröder 7,2,-8,5 Gutt/Rudolph – Martin/M.Nickel 7,5,8 Clausen – M.Schröder 5,-9,8,5 Bitka – P.Schröder 8,-7,-9,3,-12 Böhlke – Martin 5,6,9 Gutt – Wolk 3,9,5 Radcke – M.Nickel 6,3,9 Rudolph – Pahl 5,10,-6,7 Clausen – P.Schröder -11,-3,-5 Bitka – M.Schröder 6,7,6


Remis in Ramsharde

28.01.2019:
Das Team Eiderstedt musste sich nach einem glänzenden Start in Ramsharde am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben. Zu wenig, denn der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt somit weiterhin 5 Punkte.
TTC Ramsharde – Team Eiderstedt 8 : 8
Der Abend begann Erfolg versprechend für die Gäste aus Eiderstedt. Nach der Niederlage der Gebrüder Schröder im ersten Eingangsdoppel gegen Bögh/Jessen sorgten Cordts/Wolk und Nickel/Schönhoff für die 2:1 Führung. Als dann noch Schönhoff gegen Bögh und Nickel gegen Al-Slaivany mit mit zwei deutlichen 3:0 Erfolgen zur komfortablen 4:1 Führung nachlegten schien ein Sieg in Reichweite, zumal der Gastgeber sein komplettes mittleres Paarkreuz (Andersson und Paucken) ersetzen musste. Trotzdem glich Ramsharde durch Pogrzeba, Jessen und Charyala zum 4:4 aus. Markus Schröder und die auch in ihren zweiten Einzeln gut aufgelegten Jörg Nickel und Kristian Schönhoff konnten dann zwar den alten 3-Punkte Abstand zum 7:4 wieder herstellen, aber auch diesen Rückstand egalisierte Ramsharde prompt. P.Schröder unterlag Pogrzeba in 4 Sätzen (4,-10,-5,-8), Tim Cordts war gegen Jessen (-8,-3,-8) chancenlos und der glücklose Markus Schröder gab eine 2:0 Satzführung gegen Charyala (10,9,-6,-7,-10) in der Verlängerung des 5. Satzes noch aus der Hand. Wolk's 3-Satz Erfolg gegen Hopovac eröffnete dem Duo Nickel/Schönhoff im Schlussdoppel gegen Bögh/Jessen zwar die Chance auf den Matchpoint, doch nach ausgeglichenen 4 Sätzen ging der letzte und entscheidende Satz (11:5) deutlich an die Hausherren.
Ramsharde: Bögh/Jessen – M.Schröder/P.Schröder 6,8,8 Al-Slaivany/Pogrzeba – Nickel/Schönhoff -9,8,-9,-6 Charyala/Hopovac – Cordts/Wolk -6,6,-5,-9 Bögh – Schönhoff -5,-9,-5 Al-Slaivany – Nickel -2,-7,-9 Pogrzeba – Cordts 9,6,-9,4 Jessen – P.Schröder -5,9,6,8 Charyala – Wolk 3,10,-9,9 Hopovac – M.Schröder -9,6,-10,-1 Bögh – Nickel 8,-4,8,-8,-3 Al-Slaivany – Schönhoff -7,-10,-7 Pogrzeba – P.Schröder -4,10,5,8 Jessen – Cordts 8,3,8 Charyala – M.Schröder -10,-9,6,7,10 Hopovac – Wolk -8,-9,-4 Bögh/Jessen – Nickel/Schönhoff 13,-10,11,-8,5


Team Eiderstedt beim Rückrundenstart im Pech

20.01.2019:
Das Team Eiderstedt ist mit einer Niederlage in die Rückrunde der Tischtennis-Landesliga Nord gestartet. Beim Tabellennachbarn SC Mittelp. Nortorf II unterlagen die Eiderstedter unglücklich mit 7:9.
SC Mittelp. Nortorf II – Team Eiderstedt 9 : 7
Oliver Wolk musste den noch verletzten Helmut Igl ersetzen. Gemeinsam mit Tim Cordts brachte er sein Team im dritten Eingangsdoppel gegen Bierkant/T.Heinrichs nach 5 Sätzen mit 2:1 in Führung. Zuvor hatten Nickel/Schönhoff das verlorene Eingangsdoppel von P. Schröder/M.Schröder mit einem 3-Satz Sieg über A.Heinrichs/Holm egalisiert. Dann lief es erst einmal eine Weile gar nicht gut. Der Gastgeber gewann 5 Einzel in Folge zur vorentscheidenden 6:2 Führung. Dabei ärgerte sich vor allem Jörg Nickel, der nicht einen seiner 4 Matchbälle gegen einen glücklich agierenden Ergün Schoen zum Sieg verwandeln konnte. Nickel unterlag schließlich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes zu „10“. Mit dem hart erkämpften Sieg von Markus Schröder gegen Torben Heinrichs blies der Gast zum Gegenangriff. In zum Teil sehr knappen Begegnungen glichen Nickel, Pascal und Markus Schröder sowie Tim Cordts zum 7:7 aus und hatten das Momentum auf ihrer Seite. Wolk war allerdings chancenlos gegen T.Heinrichs und Nickel/Schönhoff hatten im Schlussdoppel das Glück nicht gerade auf ihrer Seite. Nach einer 2:1 Führung gegen Nasner/Schoen gingen die Sätze 4 und 5 jeweils in der Verlängerung verloren.
Nasner/Schön – P.Schröder/M.Schröder 2,3,3 A.Heinrichs/Holm – Nickel/Schönhoff -8,-8,-7 Bierkant/T.Heinrichs – Cordts/Wolk 4,-9,-12,9,-7 Nasner – Schönhoff 2,9,-9,-8,5 Schoen – Nickel 4,-9,-4,9,12 A.Heinrichs – Cordts 10,2,9 Holm – P.Schröder -8,9,3,-6,4 Bierkant – Wolk 7,7,6 T.Heinrichs – M. Schröder -5,6,-14,8,-7 Nasner – Nickel -4,5,9,-5,-3 Schoen – Schönhoff 6,8,5 A.Heinrichs – P. Schröder -11,-10,9,13,-7 Holm – Cordts -2,-4,-9 Bierkant – M.Schröder 4,-6,-1,10,-6 T.Heinrichs – Wolk 6,3,6 Nasner/Schoen – Nickel/Schönhoff -9,2,-10,10,10


Team Eiderstedt fällt auf den letzten Platz zurück

02.12.2018:
Der bisherige Tabellenletzte SC Mittelpunkt Nortorf II gewann überraschend sein Spiel gegen den Tabellendritten TSV Süderbrarup und überließ somit dem Team Eiderstedt, das im letzten Spiel der Hinserie beim Verbandsligaabsteiger SV Probsteierhagen mit 2:9 unterlegen war, die rote Laterne in der Winterpause.
SV Probsteierhagen – Team Eiderstedt 9 : 2
Ohne Christian Schönhoff und Pascal Schröder als auch mit einem grippegeschwächten Jörg Nickel gingen die Eiderstedter gehandicapt in die letzte Hinrundenpartie beim Tabellenzweiten. Trotzdem zeigte der Aufsteiger eine ansprechende Leistung. Nickel/Igl gewannen ihr Doppel gegen Martini/Heuer in 4 Sätzen und fast hätte es für M.Schröder/Wolk im dritten Eingangsdoppel gegen Hübner/Reimann zur 2:1 Führung gereicht. Der Entscheidungssatz ging aber knapp verloren. Im weiteren Verlauf hatte der Gastgeber zwar ein Übergewicht, aber Wolk bezwang Reimann in 4 Sätzen und auch Nickel und Cordts hatten gegen Heuck und Martini durchaus Siegchancen, ehe sie im Entscheidungssatz doch unterlagen. So fiel die Niederlage ein wenig zu hoch aus. Trotz des Tabellenplatzes „10“ (3:13 Pkte) und 3 Punkten Rückstand auf den rettenden 8. Platz sieht man der Rückrunde optimistisch entgegen. Der Klassenerhalt erscheint durchaus noch realistisch.
Heuck/Dr. Palmie – Cordts/Tönnies 5,8,5 Martini/Heuer – Nickel/Igl -8,-8,4,-10 Hübner/Reimann – M.Schröder/Wolk 6,-9,-7,4,7 Heuck – Cordts 10,6,-8,4 Martini – Nickel 5,7,7 Heuer – Igl 8,7,6 Palmie – M.Schröder 5,10,8 Hübner – Tönnies 9,8,3 Reimann – Wolk -9,6,-6,-9 Heuck – Nickel -3,-7,10,7,5 Martini – Cordts -7,5,-8,9,8


Team Eiderstedt überrascht

22.11.2018:
Mit einem unerwarteten Unentschieden beim Kieler TTK und einem noch weniger erwarteten Sieg gegen den TSV Kronshagen sorgte das bis dato noch punktlose Team Eiderstedt in der Tischtennis-Landesliga-Nord für zwei Überraschungen nacheinander.
Kieler TTK – Team Eiderstedt 8 : 8
Wie immer bis in die Haarspitzen motiviert gingen die Eiderstedter in die Partie beim Kieler TTK und belohnten sich am Ende mit dem ersten Punktgewinn der Saison. Nickel/Schönhoff gewannen souverän gegen Jürgens/Kunstein in 3 Sätzen und vermieden so den 0:3 Rückstand. Gleich im Anschluss beweisen beide ihre Klasse und besiegten in den ersten beiden Einzel des Abends die beiden Kieler Topspieler Bartels und Jürgens in 3 beziehungsweise 4 Sätzen. Doch dann schien der Abend in das gewohnte Muster abzudriften. Lübs, Barz-Todt und Frank kauften P.Schröder, Cordts und Igl den Schneid ab und brachten den Gastgeber mit 5:3 in Front. Markus Schröder gegen Kunstein und Nickel gegen Jürgens glichen aber wieder aus. Spannend wurde es zwischen Bartels und Schönhoff. Schönhoff wehrte im 4. Satz vier Matchbälle ab und rettete sich in den Entscheidungssatz, den er aber in der Verlängerung zu „11“ verlor. Auch Cordts unterlag erneut, diesmal gegen Lübs. Mit Pascal Schröders erstem Saisonsieg gegen Barz-Todt schöpften die Eiderstedter neue Hoffnung. Markus Schröder unterlag zwar Frank in 4 Sätzen aber Helmut Igl (3:0 gegen Kunstein) und das Doppel Nickel/Schönhoff (3:1 gegen Bartels/Barz-Todt) sicherten das Remis.
Bartels/Barz-Todt – Cordts/P.Schröder 5,9,6 Jürgensen/Kunstein – Nickel/Schönhoff -2,-9,-5 Lübs/Frank – M.Schröder/Igl 8,10,-6,2 Jürgens – Schönhoff -7,-6,10,-8 Bartels – Nickel -8,-3,-9 Lübs – P.Schröder 8,3,9 Barz-Todt – Cordts 7,-6,15,5 Frank – Igl 4,8,13 Kunstein – M.Schröder 7,-4,1,-5,-9 Jürgens – Nickel -13,-11,-9 Bartels – Schönhoff 9,9,-7,-10,11 Lübs – Cordts 10,-10,6,4 Barz-Todt – P.Schröder 11,-7,10,-10,-10 Frank – M.Schröder 7,-7,6,3 Kunstein – Igl -10,-7,-9 Bartels/Barz-Todt – Nickel/Schönhoff 5,-9,-1
Team Eiderstedt – TSV Kronshagen 9 : 6
Der Punktgewinn in Kiel sorgte bei den Eiderstedtern offensichtlich für Rückenwind. Der mit 2 Mann Ersatz angereiste Tabellenvierte aus Kronshagen erwischte mit zwei knappen 5-Satz-Siegen in den ersten beiden Eingangsdoppeln zwar den besseren Start, aber die Gebrüder Schröder, Jörg Nickel und Tim Cordts hielten die Nordfriesen bis zum Stande von 3:4 im Spiel, ehe Markus Schröder und Oliver Wolk im unteren Paarkreuz die 5:4 Führung herausspielten. Nickel und Schönhoff schraubten in ihren zweitem Einzel gegen Dr. Schrautzer und Robert Fuksa den Vorsprung sogar auf 7:4 hoch. Dann wurde es aber noch einmal spannend. Cordts musste Sachse nach dem 5. Satz ebenso zum Sieg gratulieren wie Pascal Schröder seinem Gegner Waudick. P.Schröder vergab dabei eine 2:0 Satzführung und unterlag in der Verlängerung des Entscheidungssatzes knapp. Mit M.Schröder und Wolk aber hatten die Eiderstedter an diesem Abend zwei Matchwinner in ihren Reihen. Sie sicherten ihrem „Team“ mit Siegen über Torben und Hendrik Schrautzer den ersten doppelten Punktgewinn der Saison. Zum Abschluss der Vorrunde empfängt das Team Eiderstedt in der nächste Woche den Tabellenzweiten SV Probsteierhagen.
Nickel/Schönhoff – Fuksa/Waudick 9,-13,-9,9,-8 Cordts/Wolk – Dr.Schrautzer/Sachse 7,-9,-10,4,-7 P.Schröder/M.Schröder – T.Schrautzer/H.Schrautzer 5,12,-9,9 Nickel – Fuksa 9,4,8 Schönhoff – Dr. Schrautzer 9,-10,8,-11,-7 Cordts – Waudick 6,3,2 P.Schröder -Sachse 7,-4,-9,-9 M.Schröder – H.Schrautzer 6,-7,-8,7,6 Wolk – T.Schrautzer 7,12,7 Nickel – Dr. Schrautzer 7,10.8 Schönhoff – Fuksa 9,5,-7,-7,5 Cordts – Sachse 9,-7,-5,8,-7 P.Schröder – Waudick 5,7,-9,-9,-10 M.Schröder – T.Schrautzer 7,5,4 Wolk – H.Schrautzer 3,-6,8,5


Achtungserfolg für Team Eiderstedt

18.11.2018:
Mit einem unerwarteten Unentschieden beim Kieler TTK gelang dem Team Eiderstedt in der Tischtennis-Landesliga-Nord der erste Punktgewinn.
Kieler TTK – Team Eiderstedt 8 : 8
Die Eiderstedter gingen wie immer bis in die Haarspitzen motiviert in die Partie, diesmal beim Kieler TTK, und belohnten sich am Ende mit einem Unentschieden. Nickel/Schönhoff gewannen souverän gegen Jürgens/Kunstein in 3 Sätzen und vermieden so den 0:3 Rückstand. Gleich im Anschluss beweisen beide ihre Klasse und besiegten in den ersten beiden Einzel des Abends die beiden Kieler Topspieler Bartels und Jürgens in 3 beziehungsweise 4 Sätzen. Doch dann schien der Abend in das gewohnte Muster abzudriften. Lübs, Barz-Todt und Frank kauften P.Schröder, Cordts und Igl den Schneid ab und brachten den Gastgeber mit 5:3 in Front. Markus Schröder gegen Kunstein und Nickel gegen Jürgens glichen aber wieder aus. Spannend wurde es zwischen Bartels und Schönhoff. Schönhoff wehrte im 4. Satz vier Matchbälle ab und rettete sich in den Entscheidungssatz, den er aber in der Verlängerung zu „11“ verlor. Auch Cordts unterlag erneut, diesmal gegen Lübs. Mit Pascal Schröders erstem Saisonsieg gegen Barz-Todt schöpften die Eiderstedter neue Hoffnung. Markus Schröder unterlag zwar Frank in 4 Sätzen aber Helmut Igl (3:0 gegen Kunstein) und das Doppel Nickel/Schönhoff (3:1 gegen Bartels/Barz-Todt) sicherten das Remis.
Bartels/Barz-Todt – Cordts/P.Schröder 5,9,6 Jürgensen/Kunstein – Nickel/Schönhoff -2,-9,-5 Lübs/Frank – M.Schröder/Igl 8,10,-6,2 Jürgens – Schönhoff -7,-6,10,-8 Bartels – Nickel -8,-3,-9 Lübs – P.Schröder 8,3,9 Barz-Todt – Cordts 7,-6,15,5 Frank – Igl 4,8,13 Kunstein – M.Schröder 7,-4,1,-5,-9 Jürgens – Nickel -13,-11,-9 Bartels – Schönhoff 9,9,-7,-10,11 Lübs – Cordts 10,-10,6,4 Barz-Todt – P.Schröder 11,-7,10,-10,-10 Frank – M.Schröder 7,-7,6,3 Kunstein – Igl -10,-7,-9 Bartels/Barz-Todt – Nickel/Schönhoff 5,-9,-1


Team Eiderstedt bleibt im Keller

09.11.2018:
Ergebnistechnisch gab es beim Tischtennis-Landesligisten „Team Eiderstedt“ kein Grund zur Freude. Sowohl beim SV Fockbek II als auch gegen den Rendsburger TSV verlor der Aufsteiger klar. Aber nach über einem Jahr verletzungsbedingter Pause kam Pascal Schröder wieder zum Einsatz. Auch wenn ihm der Trainingsrückstand anzumerken war, war die Erleichterung groß, dass er wieder mitmischen kann.
SV Fockbek II – Team Eiderstedt 9 : 0
Im Duell der Aufsteiger waren die Eiderstedter chancenlos, was nicht verwunderte trat das Team von Mannschaftsführer Helmut Igl doch ohne ihr komplettes oberes Paarkreuz Nickel und Schönhoff an. Mit der Partie gegen Fockbek's Nr. 1 Buiza Montero (-6,-3,-8) kam erstmals seit über einem Jahr Pascal Schröder zum Einsatz. Helmut Igl hatte Pech und verpasste beim 10:12 im 4. Satz gegen Müller nur knapp den Entscheidungssatz. Auch Ersatzmann Malte Nickel machte eine gute Figur. Er scheiterte ebenfalls ganz knapp im 4. Satz an Lipphardt.
Buiza Montero/Kaminsky – Schröder/Igl 6,4,8 Schott/Paulwitz – Cordts/Wolk 6,-9,7,7 Müller/Lipphardt – Pahl/M.Nickel 6,7,8 Buiza Montero – Schröder 6,3,8 Kaminsky – Cordts 10,6,8 Schott – Wolk 6,5,9 Müller – Igl -7,9,3,10 Lipphardt – M.Nickel 6,6,-9,9 Paulwitz – Pahl 9,6,7
Team Eiderstedt – Rendsburger TSV 3 : 9
Als Jörg Nickel im ersten Einzel des Abends gegen Sell der Ausgleich zum 2:2 gelang, schien es ein spannender Abend zu werden, doch Schönhoff, Cordts und Pacal Schröder konnten nicht nachlegen, so dass der Gast schnell wieder mit 5:2 führte. Als auch noch Markus Schröder den Entscheidungssatz gegen Buhr verlor und Wolk in 3 Sätzen Harder unterlag, war ein Punktgewinn in weite Ferne gerückt. Da nutzte es auch nichts, dass der an diesem Abend souverän aufspielende Nickel auch sein zweites Einzel gegen Brusberg in 3 Sätzen gewann. Schönhoff's unglückliche Niederlage gegen Sell nach einer 10:5 Führung im 5. Satz und Cordt's Spielverlust gegen Rühr beendeten den sportlichen Teil des Abends.
Nickel/Igl – Sell/Vogel 8,7,9 Schönhoff/Cordts – Brusberg/Harder -8,-9,-10 M.Schröder/Wolk – Rühr/Buhr 6,-10,-11,9,-4 Nickel – Sell 2,6,9 Schönhoff – Brusberg -6,-6,10,-3 Cordts – Vogel -2,-9,-6 P.Schröder – Rühr -2,-9,-7 M.Schröder – Buhr 9,-8,-7,7,-8 Wolk – Harder -11,-6,-9 Nickel – Brusberg 9,6,9 Schönhoff – Sell 7,9,-8,-9,-11 Cordts – Ruhr -9,-8,-4


Team Eiderstedt bleibt im Keller

27.10.2018:
Auch am vierten Spieltag der Tischtennis-Landesliga Nord der Herren blieb Aufsteiger Team Eiderstedt sieglos. Die Partie gegen den TTC Ramsharde sah die Gäste am Ende als 9:5 Sieger
Team Eiderstedt – TTC Ramsharde 5 : 9
Mit Umstellung der Doppelpaarungen wollte sich das Team Eiderstedt in den Eingangsdoppeln eine bessere Ausgangsposition erkämpfen. Die Rechnung ging fast auf, denn Nickel/Schönhoff gewannen klar gegen Al-Slaivany/Pogrzeba und Cordts/Wolk erzwangen gegen Bögh/Jessen den Entscheidungssatz, verloren diesen aber zu „6“. Schröder/Igl unterlagen den Routiniers Andersson/Paucken in 3 Sätzen. So mussten die Eiderstedter wieder einem Rückstand hinterherlaufen, der sich noch vergrößerte, als Nickel nach 2:0 Sätzen und hoher Führung im dritten Satz den Faden verlor und wider Erwarten sein Spiel gegen den agilen Ramsharder Al-Slaivany noch abgab. Der in Topform aufspielende Kristian Schönhoff und Tim Cordts glichen zwar gegen Bögh und Paucken zum 3:3 aus, doch Schröder, Igl und Wolk konnten nicht nachlegen, so dass der Gast schnell wieder mit 6:3 führte. Nickel's und Schönhoff's Siege gegen Bögh und Al-Slaivany ließen noch mal Hoffnung aufkommen, die aber zerstob, als der gesundheitlich angeschlagen ins Spiel gegangene Markus Schröder gegen Paucken im fünften Satz verlor. Der Gästespieler Pogrzeba machte dann gegen Igl in 3 Sätzen alles klar.
Eiderstedt: Nickel/Schönhoff – Al-Slaivany/Pogrzeba 6,12,11 Cordts/Wolk – Bögh/Jessen -5,7,-4,7-6 Schröder/Igl – Andersson/Paucken -9,-6,-9 Nickel – Al Slaivany 6,5,-7,-9,-10 Schönhoff – Bögh 9,10,4 Cordts – Paucken 12,9,9 Schröder – Andersson -6,-4,9,-5 Igl – Jessen -8,12,-6,-8 Wolk – Pogrzeba -8,-10,-4 Nickel – Bögh -5,12,9,8 Schönhoff – Al Slaivany 6,7,6 Cordts – Andersson -2,-6,6,-6 Schröder – Paucken -7,-9,10,5,-4 Igl – Pogrzeba -3,-6,-4


Eiderstedt chancenlos in Preetz

16.09.18:
Mit 0:9 unterlag das Team Eiderstedt in der Tischtennis-Landesliga-Nord bei der Reserve des Preetzer TSV. Dabei offenbarte sich ein deutlicher Klassenunterschied.
Preetzer TSV II – TEAM Eiderstedt 9 : 0
Das Team fuhr ohne viel Hoffnung nach Preetz, wartete doch dort eine Mannschaft auf sie, die in der letzten Saison noch in der Verbandsliga gespielt hatte. Und der Spielverlauf gab ihnen Recht. Ganze 5 Sätze konnten das TEAM für sich verbuchen. Im 2. Eingangsdoppel hatten Nickel/Igl gegen Dr.Hundthausen/Matusek Matchball im 5. Satz, konnten diesen aber nicht verwerten. Mit 14:16 ging Satz und Spiel an den Hausherren. Zuvor hatten Schönhoff/Cordts das Doppel 1 des Gegners, Zeugke/Reimers, zumindest den 3. Satz abnehmen können. Im weiteren Verlauf der Begegnung mussten die Landesliga-Neulinge die eine oder andere „Lehrstunde“ hinnehmen. Lediglich Schönhoff (gegen Zeugke) und M.Schröder (gegen Reimers) gelang mit einem Satzgewinn ein Achtungserfolg. Mannschaftskapitän Helmut Igl, der in dem Match auf Oliver Wolk verzichten musste, erkannte dann auch neidlos die Klasse des Gegners an. „Absolut chancenlos“, so sein Resümee, „aber das war auch nicht der Gegner, den wir schlagen mussten.“Zeugke/Reimers – Schönhoff/Cordts 8,6,-9,8 Dr. Hundthausen/Matusek – Nickel/Igl -8,3,5,-7,14 Schwinghammer/Hay – Schröder/Pahl 2,6,3 Zeugke – Schönhoff 7,-5,11,6 Dr. Hundthausen – Nickel 8,9,7 Reimers – Schröder 3,9,-9,3 Schwinghammer – Cordts 2,7,7 Matusek – Pahl 4,8,7 Hay – Igl 4,6,8


Team Eiderstedt unterliegt auch im zweiten Spiel

09.09.2018 Mit 2:9 unterlag das Team Eiderstedt gegen den Mitfavoriten der Tischtennis-Landesliga, dem TSV Süderbrarup, etwas unter Wert, denn gegen den in Bestbesetzung angereisten Gast agierten die Eiderstedter fast im gesamten Match auf Augenhöhe. In den Eingangsdoppeln entschieden Jörg Nickel und Helmut Igl ihr 5-Satz Match gegen Bitka/Stamp knapp für sich, während Kristian Schönhoff und Tim Cordts ihren Entscheidungssatz gegen Clausen/Gutt abgeben mussten. Markus Schröder und Oliver Wolk waren, trotz eines Satzgewinnes, gegen Böhlke/Mathia chancenlos. In den Einzeln konnte sich Eiderstedt Nr. 1, Jörg Nickel, gegen den ehemaligen Langenhorner Daniel Bitka nicht in Szene setzen. Er unterlag deutlich in 3 Sätzen. Überraschend brachte dann aber Christian Schönhoff mit einem 3-Satz-Sieg gegen Clausen sein Team wieder heran. Die knappen Spiele des mittleren Paarkreuzes ließen schließlich das Pendel zugunsten der Gäste ausschlagen. Tim Cordts brachte eine 2:1 Satzführung gegen Stefan Gutt nicht ins Ziel und Markus Schröder vergab gegen Sören Böhlke beim Stande von 10:9 im fünften Satz einen Matchball und unterlag in der Verlängerung. So kam es wie es kommen musste. Nacheinander unterlagen in teilweise sehr knappen Begegnungen Igl gegen Mathia, Wolk gegen Stamp, Nickel gegen Clausen und Schönhoff gegen Bitka, so dass am Ende die Gäste mit einem für sie standesgemäßen Ergebnis die Heimreise antreten konnten.Nickel/Igl – Bitka/Stamp 5,-6,6,-9,9 Schönhoff/Cordts – Clausen/Gutt -9,9,-7,5,-5 Schröder/Wolk – Böhlke/Mathia -1,-8,10,-4 Nickel – Bitka -6,-8,-6 Schönhoff – Clausen 9,9,10 Cordts – Gutt 11,-1,9,-3,-6 Schröder – Böhlke 9,-10,-7,9,-11 Igl – Mathia -7,-3,9,-7 Wolk – Stamp 6,-5,-7,-7 Nickel – Clausen 9,8,-9,-8,-5 Schönhoff – Bitka 6,-9,-4,-10


(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken