Landesmeisterschaft Damen/Herren

Hartmut Lohse erringt 3 Titel

24.01. Die Tischtennis-Sparte des TSV RW Niebüll hat allen Grund zur Freude. Ihr gelang nicht nur die perfekte Organisation der Landesmeisterschaften der Damen und Herren, dieses Mammut-Turnier bot auch hochklassigen Sport mit, aus nordfriesischer Sicht, durchaus positiven Überraschungen. So zeigte sich am Ende Turnierleiter Achim Spreckelsen, Sportwart und Vizepräsident des Landesverbandes, nicht nur mit dem Ablauf des Turniers äußerst zufrieden, sondern lobte auch den Gastgeber überschwänglich. Wie erwartet gingen alle Titel in die Hochburg des schleswig-holsteinischen Tischtennis nach Schwarzenbek, das mit einem Herrenteam und einer Damen-Mannschaft in der 3. TT-Bundesliga präsent ist. Hartmut Lohse wurde dabei seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte vor mehr als 100 Zuschauern in einem hochklassigen Endspiel den Bargteheider Constantin Velling mit 4:2 Sätzen. Gemeinsam mit seinem Clubkollegen Sören Wegner hatte er auch im Doppelfinale gegen das Sieker Gespann Bozanoglu/Rahberger mit 3:1 Sätzen die Nase vorn, ebenso wie im Mixed-Finale an der Seite von Bianca Dahlke (Schwarzenbek) gegen Isabelle Laskovsky/Moritz Spreckelsen (Kelllinghusen/Schwarzenbek). Im Damen-Endspiel zog Dahlke gegen ihre Vereinskollegin Karina Pankunin mit 2:4 zwar den Kürzeren, hielt sich dafür aber gemeinsam mit Ann-Kathrin Gericke (Schwarzenbek) im Damen-Doppelfinale gegen Lena Meiß/Nina Hamann(Nortorf/Neustadt) schadlos (12,7,3). Als krasse Außenseiter gingen unsere heimischen Tischtennis-Cracks an den Start, überraschten aber mit guten Ergebnissen. Kristian Schönhoff, kurzfristig für den erkrankten Niebüller Jesse Griesbach eingesprungen, Jörg Nickel (beide Team Eiderstedt), Uwe Nöbel (TSV Amrum), Christian Fahl (TSV Mildstedt) als auch Florian Andresen (TSV Langenhorn) qualifizierten sich in ihren Vorgruppen für die Zwischenrunde. Dabei glänzte Nickel mit 3 Siegen und nur einem Satzverlust und Christian Fahl verpasste nach 2 Siegen gegen den um 3 Klassen höher spielenden Till Rahberger (Oberliga SV Siek) nur knapp den Gruppensieg (8,-12,-6,-10). So traf der Mildstedter als Gruppenzweiter in der Zwischenrunde auf den Preetzer Oberliga-Spieler Nick Rother, immerhin Ranglisten-Zweiter des Landes Schleswig-Holstein. Nach leichtfertig vergebenem 1. Satz erwies sich Rother für Fahl im weiteren Verlauf des Spieles als eine Nummer zu groß (-10,-6,-3). Auch Nickel musste sich in der Zwischenrunde geschlagen geben. Mit weichem Topspin-Spiel setzte sich der Rendsburger Max Brusberg gegen das Abwehrbollwerk des Eiderstedters durch (-5,-10,8,-8). Für Kristian Schönhoff (0:3 gegen Tim Berkhahn/Wrist) und Uwe Nöbel (0:3 gegen Matthias Grothkopp/Preetzer TSV) kam ebenfalls das Aus in der Zwischenrunde. Der Langenhorner Florian Andresen indes qualifizierte sich in einem mitreißenden Spiel gegen den Kaltenkirchener Robin Wernitz (-7,9,4,-9,9), dass er nach einer 9:3 Führung im 5. Satz fast noch aus der Hand gab, für die Hauptrunde. Hier brachte er im Achtelfinale den 18-jährigen Bargteheider Regionalligisten und norddeutschen Jugendmeister Leo Niklas Schultz mit begeisterndem, kompromisslosem Angriffsspiel an den Rand einer Niederlage (10,-6,3,-6,-5). Auch bei den Damen gab es positive Überraschungen. Kaja Ertzinger und Sarah Bohnert schafften es zwar nicht in die Hauptrunde, hinterließen aber mit jeweils einem Vorrunden-Sieg einen guten Eindruck. So scheiterte Ertzinger nur knapp an der routinierten Elmshorner Oberliga-Spielerin Elke Lohse (5,-6,9,-4,-4) und Sarah Bohnert schlug Verbandsliga-Spielerin Monique Weber vom TSV Schwarzenbek nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 (-5,-7,9,10,10). Sinja Bohnert hingegen schaffte sogar den Einzug in die Hauptrunde. Mit 2 Siegen in der Vorrunde über Mareike Wittorf (Kellinghusen/-9,9,6,7) und Nadine Lewerenz (Gottrupel/5,-9,8,8) belohnte sie sich mit der Teilnahme am Achtelfinale, dass ihr mit Isabelle Laskovsky (Kellinghusen) die am Ende Drittplatzierte des Turniers bescherte. Sinja Bohnert hielt phasenweise mit, zu einem Satzgewinn reichte es aber nicht. In allen Doppel - und Mixed-Partien hingegen war für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer spätestens nach der 2. Runde Schluss. Der eigentliche Sieger dieses Turniers aber war der TSV RW Niebüll, der mit Unterstützung des Nordfriesischen TT-Kreisverbandes und vielen Schiedsrichtern aus den umliegenden Vereinen dieses Jubiläumsturnier so grandios vorbereitete und ausrichtete.
Ergebnisse:
Herren Einzel:
1. Hartmut Lohse (TSV Schwarzenbek) 2. Constantin Velling (TSV Bargteheide) 3. Moritz Spreckelsen (TSV Schwarzenbek und Ole Markscheffel (TSV Bargteheide).
Herren Doppel: 1. Lohse/Wegner (Schwarzenbek) 2. Bozanoglu/Rahberger (Siek) 3. Velling/Albrecht (Bargteheide/Friedrichsort) und Albrecht/Schulz (Bargteheide
Damen Einzel: 1. Karina Pankunin 2. Bianca Dahlke (beide TSV Schwarzenbek) 3. Isabelle Laskovsky (VFL Kellinghusen) und Luca Marie Kabel (Kaltenkirchener TS)
Damen Doppel: 1. Dahlke/Gericke (Schwarzenbek) 2. Meiß/Hamann (Nortorf/Neustadt) 3. Steenbuck/Weber (Schwarzenbek) und Grothkopp/Müller (Kieler Grün-Weiß)Mixed: 1. Dahlke/Lohse (Schwarzenbek) 2. Laskovsky/M.Spreckelsen (Kellinghusen/Schwarzenbek) 3. Gericke/Markscheffel (Schwarzenbek/Bargteheide) und Peters/Velling (Schwarzenbek/Bargteheide)


Tischtennis-Event der Superlative

16.01.2018 Am Wochenende steigt in Niebüll mit den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Damen und Herren ein Sport-Event, wie es Nordfriesland lange nicht mehr gesehen hat. An 2 Tagen kämpfen 80 Herren und 56 Damen um die Tischtennis-Krone des Landes Schleswig Holstein. Die Organisation dieser Veranstaltung stellt für die Tischtennis-Sparte des TSV RW Niebüll unter Leitung ihres Spartenleiters Erk Boysen eine Herausforderung besonderer Güte dar. An 16 Tischen sollen nach einem minutiösen Zeitplan am kommenden Samstag 296 und am Sonntag, dem Tag der Finale in allen Einzel, Doppel und Mixed-Konkurrenzen, noch einmal 79 Spiele stattfinden. Eine am Samstagabend geplante „Pasta-Party“ mit alkoholfreien Cocktails und eine am Sonntag auszutragende Mini-Meisterschaft für Kinder (bis 12 Jahre), die bisher noch nicht in einem Verein gespielt haben, bieten einen würdigen Rahmen für das 70-jährige Jubiläum des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein. Betrachtet man die Setzliste der 16 zur Zeit besten Tischtennis-Spieler Schleswig-Holsteins sind hochklassige Spiele garantiert. Mit Hartmut Lohse, mehrfacher Norddeutscher Meister, Sören Wegner, Sascha Nimitz, Frederic und Moritz Spreckelsen tritt die komplette Mannschaft des TSV Schwarzenbek an, die in der 3. Bundesliga auf Punktejagd geht. Auch die Bargteheider Ole Markscheffel, früherer Schüler-Nationalspieler, und Leo-Niklas Schulz, ehemaliger Norddeutscher Jugendmeister, um nur einige zu nennen, werden um die Vergabe des Einzel-Titels ein Wörtchen mitreden können. Man darf gespannt sein, wie sich Nordfrieslands Spitzenspieler gegen die Creme de la creme des Landes schlagen. Mit 18 Spielerinnen und Spielern ist die Beteiligung an einer Landesmeisterschaft so groß wie nie. Die Chancen zum Erreichen der Finalspiele am Sonntag sind auch für die in unseren Breitengraden so erfolgsverwöhnten Spieler wie Florian Andresen (TSV Langenhorn) Jörg Nickel (Team Eiderstedt), Christian Fahl, Björn Lorenzen (TSV Mildstedt) oder Phillip Joroch vom TSV Amrum überschaubar, zumal bei den Herren nach einer möglichen Qualifikation in den Vorgruppen noch eine Zwischenrunde überstanden werden muss. Diese gibt es bei den Damen zwar nicht, allerdings wäre es eine große Überraschung, sollten unsere teilnehmenden Top-Spielerinnen, wie Sarah und Sinja Bohnert (Germania Breklum),Britta Herrmann und Renate Jensen (TSV Nordstrand), sowie die Nachwuchspielerinnen Pia Petersen und Kaja Ertzinger (TSV Wiedingharde) oder auch Swantje Eckert vom TSV Nordstrand die Vorrunde überstehen, denn auch sie treffen auf Konkurrentinnen, die in weitaus höheren Spielklassen bis hinauf zur 3. Bundesliga zu Hause sind. Das Turnier beginnt am Samstag um 10:00 Uhr und findet in der Sporthalle II des Schulzentrums an der Gotteskoogstr. statt. Die Finalspiele beginnen am Sonntag um 09:30 Uhr. Eintritt ist frei.
Nordfriesische Teilnehmer:
Herren:
Christian Fahl, Björn Lorenzen (beide TSV Mildstedt), Florian Andresen (TSV Langenhorn), Jörg Nickel (TEAM Eiderstedt), Phillip Joroch, Uwe und Sascha Nöbel (alle TSV Amrum), Jesse Griesbach (TSV RW Niebüll)Damen: Sarah Bohnert, Sinja Bohnert (beide Germania Breklum), Britta Herrmann, Renate Jensen, Swantje Eckert (alle TSV Nordstrand), Pia Petersen, Kaja Ertzinger (beide TSV Wiedingharde), Silke Kohrts (TSV Mildstedt)


(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken