Team Eiderstedt bleibt im Keller

Jörg Nickel war in bestechender Form

09.11.2018:
Ergebnistechnisch gab es beim Tischtennis-Landesligisten „Team Eiderstedt“ kein Grund zur Freude. Sowohl beim SV Fockbek II als auch gegen den Rendsburger TSV verlor der Aufsteiger klar. Aber nach über einem Jahr verletzungsbedingter Pause kam Pascal Schröder wieder zum Einsatz. Auch wenn ihm der Trainingsrückstand anzumerken war, war die Erleichterung groß, dass er wieder mitmischen kann.
SV Fockbek II – Team Eiderstedt 9 : 0
Im Duell der Aufsteiger waren die Eiderstedter chancenlos, was nicht verwunderte trat das Team von Mannschaftsführer Helmut Igl doch ohne ihr komplettes oberes Paarkreuz Nickel und Schönhoff an. Mit der Partie gegen Fockbek's Nr. 1 Buiza Montero (-6,-3,-8) kam erstmals seit über einem Jahr Pascal Schröder zum Einsatz. Helmut Igl hatte Pech und verpasste beim 10:12 im 4. Satz gegen Müller nur knapp den Entscheidungssatz. Auch Ersatzmann Malte Nickel machte eine gute Figur. Er scheiterte ebenfalls ganz knapp im 4. Satz an Lipphardt.
Buiza Montero/Kaminsky – Schröder/Igl 6,4,8 Schott/Paulwitz – Cordts/Wolk 6,-9,7,7 Müller/Lipphardt – Pahl/M.Nickel 6,7,8 Buiza Montero – Schröder 6,3,8 Kaminsky – Cordts 10,6,8 Schott – Wolk 6,5,9 Müller – Igl -7,9,3,10 Lipphardt – M.Nickel 6,6,-9,9 Paulwitz – Pahl 9,6,7
Team Eiderstedt – Rendsburger TSV 3 : 9
Als Jörg Nickel im ersten Einzel des Abends gegen Sell der Ausgleich zum 2:2 gelang, schien es ein spannender Abend zu werden, doch Schönhoff, Cordts und Pacal Schröder konnten nicht nachlegen, so dass der Gast schnell wieder mit 5:2 führte. Als auch noch Markus Schröder den Entscheidungssatz gegen Buhr verlor und Wolk in 3 Sätzen Harder unterlag, war ein Punktgewinn in weite Ferne gerückt. Da nutzte es auch nichts, dass der an diesem Abend souverän aufspielende Nickel auch sein zweites Einzel gegen Brusberg in 3 Sätzen gewann. Schönhoff's unglückliche Niederlage gegen Sell nach einer 10:5 Führung im 5. Satz und Cordt's Spielverlust gegen Rühr beendeten den sportlichen Teil des Abends.
Nickel/Igl – Sell/Vogel 8,7,9 Schönhoff/Cordts – Brusberg/Harder -8,-9,-10 M.Schröder/Wolk – Rühr/Buhr 6,-10,-11,9,-4 Nickel – Sell 2,6,9 Schönhoff – Brusberg -6,-6,10,-3 Cordts – Vogel -2,-9,-6 P.Schröder – Rühr -2,-9,-7 M.Schröder – Buhr 9,-8,-7,7,-8 Wolk – Harder -11,-6,-9 Nickel – Brusberg 9,6,9 Schönhoff – Sell 7,9,-8,-9,-11 Cordts – Ruhr -9,-8,-4

Team Eiderstedt bleibt im Keller

Tim Cordts gewann gegen Paucken musste aber gegen Andersson in 4 Sätzen passen

27.10.2018:
Auch am vierten Spieltag der Tischtennis-Landesliga Nord der Herren blieb Aufsteiger Team Eiderstedt sieglos. Die Partie gegen den TTC Ramsharde sah die Gäste am Ende als 9:5 Sieger
Team Eiderstedt – TTC Ramsharde 5 : 9
Mit Umstellung der Doppelpaarungen wollte sich das Team Eiderstedt in den Eingangsdoppeln eine bessere Ausgangsposition erkämpfen. Die Rechnung ging fast auf, denn Nickel/Schönhoff gewannen klar gegen Al-Slaivany/Pogrzeba und Cordts/Wolk erzwangen gegen Bögh/Jessen den Entscheidungssatz, verloren diesen aber zu „6“. Schröder/Igl unterlagen den Routiniers Andersson/Paucken in 3 Sätzen. So mussten die Eiderstedter wieder einem Rückstand hinterherlaufen, der sich noch vergrößerte, als Nickel nach 2:0 Sätzen und hoher Führung im dritten Satz den Faden verlor und wider Erwarten sein Spiel gegen den agilen Ramsharder Al-Slaivany noch abgab. Der in Topform aufspielende Kristian Schönhoff und Tim Cordts glichen zwar gegen Bögh und Paucken zum 3:3 aus, doch Schröder, Igl und Wolk konnten nicht nachlegen, so dass der Gast schnell wieder mit 6:3 führte. Nickel's und Schönhoff's Siege gegen Bögh und Al-Slaivany ließen noch mal Hoffnung aufkommen, die aber zerstob, als der gesundheitlich angeschlagen ins Spiel gegangene Markus Schröder gegen Paucken im fünften Satz verlor. Der Gästespieler Pogrzeba machte dann gegen Igl in 3 Sätzen alles klar.
Eiderstedt: Nickel/Schönhoff – Al-Slaivany/Pogrzeba 6,12,11 Cordts/Wolk – Bögh/Jessen -5,7,-4,7-6 Schröder/Igl – Andersson/Paucken -9,-6,-9 Nickel – Al Slaivany 6,5,-7,-9,-10 Schönhoff – Bögh 9,10,4 Cordts – Paucken 12,9,9 Schröder – Andersson -6,-4,9,-5 Igl – Jessen -8,12,-6,-8 Wolk – Pogrzeba -8,-10,-4 Nickel – Bögh -5,12,9,8 Schönhoff – Al Slaivany 6,7,6 Cordts – Andersson -2,-6,6,-6 Schröder – Paucken -7,-9,10,5,-4 Igl – Pogrzeba -3,-6,-4

Eiderstedt chancenlos in Preetz

16.09.18:
Mit 0:9 unterlag das Team Eiderstedt in der Tischtennis-Landesliga-Nord bei der Reserve des Preetzer TSV. Dabei offenbarte sich ein deutlicher Klassenunterschied.
Preetzer TSV II – TEAM Eiderstedt 9 : 0
Das Team fuhr ohne viel Hoffnung nach Preetz, wartete doch dort eine Mannschaft auf sie, die in der letzten Saison noch in der Verbandsliga gespielt hatte. Und der Spielverlauf gab ihnen Recht. Ganze 5 Sätze konnten das TEAM für sich verbuchen. Im 2. Eingangsdoppel hatten Nickel/Igl gegen Dr.Hundthausen/Matusek Matchball im 5. Satz, konnten diesen aber nicht verwerten. Mit 14:16 ging Satz und Spiel an den Hausherren. Zuvor hatten Schönhoff/Cordts das Doppel 1 des Gegners, Zeugke/Reimers, zumindest den 3. Satz abnehmen können. Im weiteren Verlauf der Begegnung mussten die Landesliga-Neulinge die eine oder andere „Lehrstunde“ hinnehmen. Lediglich Schönhoff (gegen Zeugke) und M.Schröder (gegen Reimers) gelang mit einem Satzgewinn ein Achtungserfolg. Mannschaftskapitän Helmut Igl, der in dem Match auf Oliver Wolk verzichten musste, erkannte dann auch neidlos die Klasse des Gegners an. „Absolut chancenlos“, so sein Resümee, „aber das war auch nicht der Gegner, den wir schlagen mussten.“Zeugke/Reimers – Schönhoff/Cordts 8,6,-9,8 Dr. Hundthausen/Matusek – Nickel/Igl -8,3,5,-7,14 Schwinghammer/Hay – Schröder/Pahl 2,6,3 Zeugke – Schönhoff 7,-5,11,6 Dr. Hundthausen – Nickel 8,9,7 Reimers – Schröder 3,9,-9,3 Schwinghammer – Cordts 2,7,7 Matusek – Pahl 4,8,7 Hay – Igl 4,6,8

Team Eiderstedt unterliegt auch im zweiten Spiel

Kristian Schönhoff schlug Süderbrarups Nr.1 in 3 Sätzen

09.09.2018 Mit 2:9 unterlag das Team Eiderstedt gegen den Mitfavoriten der Tischtennis-Landesliga, dem TSV Süderbrarup, etwas unter Wert, denn gegen den in Bestbesetzung angereisten Gast agierten die Eiderstedter fast im gesamten Match auf Augenhöhe. In den Eingangsdoppeln entschieden Jörg Nickel und Helmut Igl ihr 5-Satz Match gegen Bitka/Stamp knapp für sich, während Kristian Schönhoff und Tim Cordts ihren Entscheidungssatz gegen Clausen/Gutt abgeben mussten. Markus Schröder und Oliver Wolk waren, trotz eines Satzgewinnes, gegen Böhlke/Mathia chancenlos. In den Einzeln konnte sich Eiderstedt Nr. 1, Jörg Nickel, gegen den ehemaligen Langenhorner Daniel Bitka nicht in Szene setzen. Er unterlag deutlich in 3 Sätzen. Überraschend brachte dann aber Christian Schönhoff mit einem 3-Satz-Sieg gegen Clausen sein Team wieder heran. Die knappen Spiele des mittleren Paarkreuzes ließen schließlich das Pendel zugunsten der Gäste ausschlagen. Tim Cordts brachte eine 2:1 Satzführung gegen Stefan Gutt nicht ins Ziel und Markus Schröder vergab gegen Sören Böhlke beim Stande von 10:9 im fünften Satz einen Matchball und unterlag in der Verlängerung. So kam es wie es kommen musste. Nacheinander unterlagen in teilweise sehr knappen Begegnungen Igl gegen Mathia, Wolk gegen Stamp, Nickel gegen Clausen und Schönhoff gegen Bitka, so dass am Ende die Gäste mit einem für sie standesgemäßen Ergebnis die Heimreise antreten konnten.Nickel/Igl – Bitka/Stamp 5,-6,6,-9,9 Schönhoff/Cordts – Clausen/Gutt -9,9,-7,5,-5 Schröder/Wolk – Böhlke/Mathia -1,-8,10,-4 Nickel – Bitka -6,-8,-6 Schönhoff – Clausen 9,9,10 Cordts – Gutt 11,-1,9,-3,-6 Schröder – Böhlke 9,-10,-7,9,-11 Igl – Mathia -7,-3,9,-7 Wolk – Stamp 6,-5,-7,-7 Nickel – Clausen 9,8,-9,-8,-5 Schönhoff – Bitka 6,-9,-4,-10