Tischtennis-Event der Superlative

Managen eine Veranstaltung der Superlative. Spartenleiter Erk Boysen (rechts) und Turnierleiter Andreas Bock (2. von rechts) mit allen Schaffern!!

16.01.2018 Am Wochenende steigt in Niebüll mit den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Damen und Herren ein Sport-Event, wie es Nordfriesland lange nicht mehr gesehen hat. An 2 Tagen kämpfen 80 Herren und 56 Damen um die Tischtennis-Krone des Landes Schleswig Holstein. Die Organisation dieser Veranstaltung stellt für die Tischtennis-Sparte des TSV RW Niebüll unter Leitung ihres Spartenleiters Erk Boysen eine Herausforderung besonderer Güte dar. An 16 Tischen sollen nach einem minutiösen Zeitplan am kommenden Samstag 296 und am Sonntag, dem Tag der Finale in allen Einzel, Doppel und Mixed-Konkurrenzen, noch einmal 79 Spiele stattfinden. Eine am Samstagabend geplante „Pasta-Party“ mit alkoholfreien Cocktails und eine am Sonntag auszutragende Mini-Meisterschaft für Kinder (bis 12 Jahre), die bisher noch nicht in einem Verein gespielt haben, bieten einen würdigen Rahmen für das 70-jährige Jubiläum des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein. Betrachtet man die Setzliste der 16 zur Zeit besten Tischtennis-Spieler Schleswig-Holsteins sind hochklassige Spiele garantiert. Mit Hartmut Lohse, mehrfacher Norddeutscher Meister, Sören Wegner, Sascha Nimitz, Frederic und Moritz Spreckelsen tritt die komplette Mannschaft des TSV Schwarzenbek an, die in der 3. Bundesliga auf Punktejagd geht. Auch die Bargteheider Ole Markscheffel, früherer Schüler-Nationalspieler, und Leo-Niklas Schulz, ehemaliger Norddeutscher Jugendmeister, um nur einige zu nennen, werden um die Vergabe des Einzel-Titels ein Wörtchen mitreden können. Man darf gespannt sein, wie sich Nordfrieslands Spitzenspieler gegen die Creme de la creme des Landes schlagen. Mit 18 Spielerinnen und Spielern ist die Beteiligung an einer Landesmeisterschaft so groß wie nie. Die Chancen zum Erreichen der Finalspiele am Sonntag sind auch für die in unseren Breitengraden so erfolgsverwöhnten Spieler wie Florian Andresen (TSV Langenhorn) Jörg Nickel (Team Eiderstedt), Christian Fahl, Björn Lorenzen (TSV Mildstedt) oder Phillip Joroch vom TSV Amrum überschaubar, zumal bei den Herren nach einer möglichen Qualifikation in den Vorgruppen noch eine Zwischenrunde überstanden werden muss. Diese gibt es bei den Damen zwar nicht, allerdings wäre es eine große Überraschung, sollten unsere teilnehmenden Top-Spielerinnen, wie Sarah und Sinja Bohnert (Germania Breklum),Britta Herrmann und Renate Jensen (TSV Nordstrand), sowie die Nachwuchspielerinnen Pia Petersen und Kaja Ertzinger (TSV Wiedingharde) oder auch Swantje Eckert vom TSV Nordstrand die Vorrunde überstehen, denn auch sie treffen auf Konkurrentinnen, die in weitaus höheren Spielklassen bis hinauf zur 3. Bundesliga zu Hause sind. Das Turnier beginnt am Samstag um 10:00 Uhr und findet in der Sporthalle II des Schulzentrums an der Gotteskoogstr. statt. Die Finalspiele beginnen am Sonntag um 09:30 Uhr. Eintritt ist frei.
Nordfriesische Teilnehmer:
Herren:
Christian Fahl, Björn Lorenzen (beide TSV Mildstedt), Florian Andresen (TSV Langenhorn), Jörg Nickel (TEAM Eiderstedt), Phillip Joroch, Uwe und Sascha Nöbel (alle TSV Amrum), Jesse Griesbach (TSV RW Niebüll)Damen: Sarah Bohnert, Sinja Bohnert (beide Germania Breklum), Britta Herrmann, Renate Jensen, Swantje Eckert (alle TSV Nordstrand), Pia Petersen, Kaja Ertzinger (beide TSV Wiedingharde), Silke Kohrts (TSV Mildstedt)