Jüngster Nachwuchs auch im Bezirk erfolgreich

Paul Wachter holte 2 Titel nach Mildsted

03.02.18: Nach den Tischtennis-Kreismeisterschaften im vergangenen Monat durfte sich Nordfriesland's jüngster Nachwuchs mit der Konkurrenz im Bezirk messen. Eine durchaus erfolgreiche Angelegenheit für die einheimischen Schülerinnen und Schüler, die sich bei knapp 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf breiter Front durchsetzten und sechs von acht Titeln nach Hause brachten. Nur bei den B-Schülern verpasste ein gut aufgelegter Tom Scharf (TTG Sylt-Ost) den Einzeltitel knapp, als er dem Flensburger Emil Boel Stiller im Endspiel in 3 Sätzen unterlag (-8,-6,-7). Gemeinsam mit dem Mildstedter Jonathan Thees erreichte er auch im Doppel das Finale, in dem sich aber das Duo Stiller/Köster (KFUM/Friedrichsberg) ebenfalls als überlegen erwies (-6,-7,-8). Die B-Schülerin Emma Gatzsch vom TSV Wiedingharde musste sich ihren Einzeltitel mühsam erkämpfen. So benötigte sie im Halbfinale gegen Linea Graunke (TSV Nordstrand) ebenso 5 Sätze wie im darauffolgenden Finale gegen Katharina Heinrich (TSB Flensburg) ehe sie den Pokal in den Händen halten konnte. Auch im Kampf um den Doppel-Titel bot ihr und Eva Ehlers die Kombination Graunke/Bender (Nordstrand/Mildstedt) Paroli, doch am Ende sicherten sich die Wiedingharderinnen auch hier den Titel (2,-12,7,6). Genauso überlegen wie bei der Kreismeisterschaft gewann Sandra Petersen vom TSV Wiedingharde auch den Einzeltitel im Bezirk. Weder im Halbfinale (2,4,1) gegen Anna-Sophie Wenzel (TUS Collegia Jübek) noch im Endspiel (6,1,7) gegen Lola Vartanov (TSV RW Niebüll) gab sie einen Satz ab. Satzverlustfrei blieb sie auch beim Titelgewinn im Doppel an der Seite von Leandra Klangwald (TTG Sylt-Ost). So richtig schwer wurde es für den Mildstedter C-Schüler Paul Wachter erst im Endspiel, als er auf den Kreismeister Luis Henry Gerstmann (TTV Koldenbüttel) traf. Wachter, Dritter der B-Schüler Kreismeisterschaften, setzte sich in 4 knappen Sätzen durch (-9,8,6,8) und gewann gemeinsam mit dem Niebüller Lukas Schwerdtfeger auch souverän den Doppel-Titel (5,3,10) gegen Behnke/Jochims (Großsolt).
Ergebnisse:
Schüler-B Einzel: 1. Emil Boel Stiller (KFUM Flensburg) 2. Tom Scharf (TTG Sylt-Ost) 3. Aaron Köster und Dragorad Miladinovic (beide TSV Friedrichsberg) 5. Jesse Schreiber, Conner Wenig, Jakob Lester (alle TTV Koldenbüttel) und Stahbock-Kösgeroglu (TSB Flensburg); Doppel: 1. Stiller/Köster (KFUM/Friedrichsberg) 2. Scharf/Thees (Tinnum/Mildstedt) 3. Oliveira-Schulze/Widderisch (Nord) und Stahlbock-Kösgeroglu/Miladinovic (TSB/Friedrichsberg)
Schülerinnen-B Einzel: 1. Emma Gatzsch (TSV Wiedingharde) 2. Katharina Heinrich (TSB Flensburg) 3. Eva Ehlers (TSV Wiedingharde) und Linea Graunke (TSV Nordstrand); Doppel: 1. Gatzsch/Ehlers 2. Graunke/Bender (Nordstrand/Mildstedt) 3. Jannsen/Jahn (Niebüll/Jübek) und Schönhoff/Heinrich (Eiderstedt/Flensburg)
Schüler-C Einzel: 1. Paul Wachter (TSV Mildstedt) 2. Luis Henry Gerstmann (TTV Koldenbüttel) 3. Thilo Gerntholtz und Lukas Schwerdtfeger (beide TSV RW Niebüll) 5. Jasper Bonato (KFUM), Amir Ahmadi (TSV Friedrichsberg), Kilina Jochims (TSV Großsolt) und Bennet Behnke (TSV Großsolt); Doppel: 1. Wachter/Schwertfeger (Mildstedt/Niebüll) 2. Behnke/Jochims 3. Ahmadi/Wittstock-Ferataski und Gerntholtz/Thomsen (alle Großsolt)
Schülerinnen-C Einzel: 1. Sandra Petersen (TSV Wiedingharde) 2. Lola Vartanov (TSV RW Niebüll) 3. Leandra Klangwald (TTG Sylt/Ost) und Anna-Sophie Wenzel (TuS Collegia Jübek); Doppel: 1. Petersen/Klangwald (Wiedingharde/Sylt-Ost) 2. Jensen/Wenzel 3. Busse/Jahn und Bandholz/Kolep (alle Jübek)

Niebüll und Koldenbüttel zur Landesmeisterschaft

05.04.18: Bei den Tischtennis-Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Jugend und Schüler hat sich der TTV Koldenbüttel bei den Jungen und der TSV RW Niebüll bei den Schülern für die Teilnahme an den Landesmannschaftsmeisterschaften qualifiziert. Die Koldenbütteler Jungen-Mannschaft (Tobias Riechmann, Malte Nickel, Jakob Leste und Saad Mehi) unterlag zwar stark ersatzgeschwächt dem einzigen Rivalen TSV Friedrichsberg/Busdorf knapp mit 4:6, konnte aber getrost auf die Stammspieler Leven Nehlsen und Jonas Braack verzichten, da aufgrund der Teilnahme von nur 2 Mannschaften beide automatisch für die Landesmannschaftsmeisterschaft qualifiziert waren. Malte Nickel bot mit zwei Einzelerfolgen über Schlüter und Müller eine sehr gute Leistung. Bei den Schülern gab sich Kreisliga - Meister TSV RW Niebüll mit Jesse Griesbach, Nils Bock, Dennis Wambach und Salim Grosche keine Blöße. Die Nordlichter gewannen souverän sowohl gegen den Zweitplatzierten TSV Friedrichsberg-Busdorf, als auch gegen den TTV Koldenbüttel mit Alexander Nenaschew, Conner Wenig, Jesse Schreiber und Kamiran Mehi und den beiden Teams des TSV Friedrichberg-Busdorf mit 6:0. Die Landesmannschaftsmeisterschaften finden am 05. Mai in Büchen im Kreis Herzogtum Lauenburg statt.
Ergebnisse
BMM Jugend: TSV Friedrichsberg - TTV Koldenbüttel 6 :4
BMM Schüler: TTV Koldenbüttel - TSV RW Niebüll 0:6, TSV Friedrichsberg-Busdorf II - TSV RW Niebüll 0:6, TSV Friedrichsberg-Busdorf - TSV Friedrichsberg-Busdorf II 6 : 0, TSV Friedrichsberg - TTV Koldenbüttel 6 :0, TSV Friedrichsberg II - TTV Koldenbüttel 0 : 6, TSV Friedrichsberg - TSV RW Niebüll 0 : 6

Nordfriesische Teams nur zweiter Sieger

April 2017: Bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Tischtennis-Schüler und - Jungen in Koldenbüttel gingen beide Titel in den Kreis Nord. Das Jungen-Team des Gastgebers startete zwar standesgemäß mit einem 6:2 Erfolg über den Nachwuchs des TTG Eggebek/Tarp doch im entscheidenden Spiel um den Titel unterlag man dem TSV Süderbrarup mit 4:6. Zunächst schien Koldenbüttel den schnellen 0:3 Rückstand gut verkraften zu können, denn Jonas Braack(2), Tobias Riechmann und Malte Nickel(2) brachten ihre Mannschaft auf 4:5 heran. Im abschließenden Einzel unterlag Max Ingwersen allerdings Justus Schmiernow, so dass sich Koldenbüttel mit dem zweiten Platz begnügen musste.Bei den Schülern traten 4 Mannschaften gegeneinander an. Am Ende lief alles auf ein Duell zwischen dem TSV Nord Harrislee und dem TSV RW Niebüll aus, die im letzten Spiel ungeschlagen aufeinandertrafen. Nach ausgeglichenem Eingangsdoppel unterlag Nils Bock überraschend Mads Riis in 4 Sätzen. Da das untere Paarkreuz mit Jannick Scheunemann und Lennert Petzold gegen Erich und Einar Heide sieglos blieb, reichten die Siege von Jesse Griesbach(2) und Nils Bock nicht mehr zum Punktgewinn, der allerdings wegen des schlechteren Spielverhältnisses auch nicht zum Gesamtsieg gereicht hätte. Ergebnisse Jungen: TTG Eggebek / Tarp - TTV Koldenbüttel 2:6, TTG Eggebek/Tarp - TSV Süderbrarup 1:6, TTV Koldenbüttel - TSV Süderbrarup 4:6
Tabelle:
1. TSV Süderbrarup 4:0 / 12:5
2. TTV Koldenbüttel 2:2 / 10:8
3. TTG Eggebek/Tarp 0:4 / 3:12

Ergebnisse Schüler: TSV Nord Harrislee - TTV Koldenbüttel 6:1, TSV Friedrichsberg - TSV RW Niebüll 1:6, TSV RW Niebüll - TTV Koldenbüttel 6:2, TSV Friedrichsberg - TSV Nord Harrislee 0:6, TTV Koldenbüttel - TSV Friedrichsberg 5:5, TSV Nord Harrislee - TSV RW Niebüll 6:4
Tabelle:
1. TSV Nord Harrislee 6:0 18:5
2. TSV RW Niebüll 4:2 16:9
3. TTV Koldenbüttel 1:5 8:17
4. TSV Friedrichsberg/Busdorf 1:5 6:17

Wolfgang Lorenzen gewinnt Deutsche Meisterschaft

vom 27..05.2018
Bei den 39. Deutschen Meisterschaften der Transplantierten und Dialyse-Patienten, die jährlich von Transdia-Sport Deutschland e.V. durchgeführt werden und diesmal in Villingen-Schwenningen stattfanden, ist dem Mildstedter Wolfgang Lorenzen die Generalprobe für die in 3 Wochen auf Sardinien stattfindenden Europa-Meisterschaften geglückt. In seiner Parade-Disziplin „Tischtennis“ wurde Lorenzen gemeinsam mit seinem Doppelpartner Rainer Kirchhoff aus Wuppertal Deutscher Meister. Am Ende gab das bessere Satzverhältnis den Ausschlag, nachdem das Duo Dietmar Steude/Martin Storz (Sachsen/Baden-Württemberg) das bis dahin ungeschlagene Doppel Jürgen Adolph/Olaf Schmidt (Sachsen-Anhalt/Rheinland-Pfalz) niederrang und somit Lorenzen/Kirchhoff die nötige Schützenhilfe leistete. Auch im Einzel lief es nicht schlecht. Lorenzen kämpfte sich bis ins Endspiel vor, in dem er allerdings dem aus Sachsen-Anhalt stammenden Jürgen Adolph in vier knappen Sätzen (1:3) unterlag. Trotz eines einer Verletzung geschuldeten Trainingsrückstandes nahm der Allrounder Lorenzen auch noch am 100m Lauf und am Hochsprung teil, die ihm zwei weitere Silbermedaillen einbrachten. Jetzt beginnt für Lorenzen die intensive Vorbereitung für die Europa-Meisterschaften, bei der er neben den Einzel- und Doppelkonkurrenzen im Tischtennis auch am 400m Lauf, dem Hoch- und dem Weitsprung teilnehmen will.

Vizemeister im Einzel vl. Wolfgang Lorenzen neben dem Deutschen Meister Jürgen Adolph und dem Drittplatzierten Martin Volk aus Württemberg

Husumer "Rollis" verfehlen Podiumsplätze knapp

Knapp an Bronze vorbei. Die Husumer Tischtenniscracks vom RSC vl. Jörg Clausen, Frank Schiefelbein und Bernd Christoph

06.05.18:
Bei den deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Rollstuhlfahrer in Köln trafen Jörg Clausen, Frank Schiefelbein und Bernd Christoph, die für den RSC Husum in der 2. Bundesliga Nord und der Regionalliga auf Punktejagd gehen, auch in diesem Jahr wieder auf hochkarätige Gegner. Am ersten Wettkampftag galt es für Bernd Christoph zunächst, gemeinsam mit seinem Hamburger Partner Frank Richter die Bronzemedaille des Vorjahres in den bei den Doppeln zusammengelegten Wertungsklassen 1 + 2 zu verteidigen. Am Ende wurde der Sprung aufs Podium ganz knapp verfehlt. Christoph/Richter gewannen zwar gegen Bunte/Korioth (Duisburg/Sindelfingen) in 3:2 Sätzen, doch die anderen Partien, darunter auch das Spiel gegen die späteren Deutschen Meister, Grünkemeyer/Kilger (Bielefeld/Platling), gingen knapp verloren. Besser als im Vorjahr starteten Clausen und Schiefelbein in das Turnier. Mit 2 Siegen in der Doppel-Vorrunde der Wertungsklassen 3 – 5 qualifizierten sich die Husumer als Gruppenzweite für das Viertelfinale, dass sie gegen die Dortmunder Paarung Zimmer/Albrecht siegreich gestalten konnten. Im Halbfinale wartete mit dem Duo Cetin/Müller vom Bundesligatabellenzweiten RSG Koblenz ein schwerer Brocken. Clausen/Schiefelbein unterlagen in 3 zum Teil knappen Sätzen und mussten sich dann auch im Spiel um Platz 3 gegen die Erstligisten Kotchenreuther/Weidemann (Bayreuth/Duisburg) mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben.
Am zweiten Wettkampftag standen die Einzel auf dem Programm. In der Vorrunde der Wertungsklasse 3 musste Clausen gleich zu Beginn gegen den Duisburger Erstligisten Andre Weidemann (-9,-5,-4) und den Düsseldorfer Weltranglistenzweiten und aktuellen Europameister, Thomas Schmidberger (-3,-7,-3), spielen. Gegen beide konnte Clausen die Niederlage nicht vermeiden, doch im Anschluss besiegte er nacheinander mit den Koblenzern Alex Nicolay (-10,16,9,-7,13) Matthias Grünebach (-12,6,9,5) und Christian Reusch (4,6,-10,8) immerhin die Meister der 2. Bundesliga Süd und qualifizierte sich somit als Dritter seiner Gruppe für die Spiele um die Plätze 5 – 8. Hier gewann er souverän sowohl gegen Philipp Hollinger (RSG Saar) und noch einmal gegen Matthias Grünewald mit jeweils 3:0, so dass am Ende ein hervorragender 5. Platz zu Buche stand. Frank Schiefelbein, der in der Wertungsklasse 4 antrat, hatte dagegen einen rabenschwarzen Tag erwischt. Gleich im ersten Vorrundenspiel patzte er gegen den Duisburger Jan Elsner (-12,-9,-8), gegen den er im Liga-Betrieb noch nie verloren hatte. Auch im weiteren Verlauf der Vorrunde gelang Schiefelbein nicht viel. Am Ende sprang nur ein 3:0 Sieg gegen den Frankfurter Marcel Miss (8,8,13) heraus, was aber nicht für die Platzierungsspiele reichte. In der Wertungsklasse 2 sah sich Regionalligaspieler Bernd Christoph einer starken Konkurrenz aus höheren Ligen gegenüber. Von den fünf zu spielenden Begegnungen gewann er nur gegen den Kölner Tim Plate, was ihm, wie schon im Vorjahr, den 5. Platz bescherte.
Ergebnisse:
Einzel WK 2:
1. Tim Bunte (BSG Duisburg) 2. Thorsten Grünkemeyer (BSG Bielefeld) 3. Rüdiger Hahn (TUS Winterscheid) 4. Frank Richter (Alstersport Hamburg) 5. Bernd Christoph (RSC Husum) 6. Tim Plate (RSC Köln)
Einzel WK 3: 1. Thomas Schmidberger (Borussia Düsseldorf) 2. Thomas Brüchle (SV Salamander Kornwestheim) 3. Jan Gürtler (RSC Berlin) 4. Andre Weidemann (BSG Duisburg) 5. Jörg Clausen (RSC Husum) 6. Matthias Grünebach (RSG Koblenz) 7. Tobias Ruprecht (RSC Osnabrück) 8. Philipp Hollinger (RSG Saar)
Einzel WK 4: 1. Dietmar Kober (RSV Bayreuth) 2. Wolf Meißner (RSC Frankfurt) 3. Werner Burkhardt (RSV Bayreuth) 4. Christof Müller (RSG Koblenz) 5. Alfred Sina (BSG Duisburg) 6. Josef Lerner (RSG Plattling) 7. Ralf Seifert (RSG Plattling) 8. Jan Elsner (BSG Duisburg)
Doppel WK 1+2: 1. Kilger/Grünkemeyer (Plattling/Bielefeld) 2. Hahn/Sommer (Winterscheid) 3. Bunte/Korioth (Duisburg/Sindelfingen) 4. Christoph/Richter (Husum/Hamburg)Doppel WK 3-5: 1. Baus/Schmidberger (Düsseldorf) 2. Cetin/Müller (Koblenz) 3. Kotschenreuther/Weidemann (Bayreuth/Duisburg) 4. Clausen/Schiefelbein (Husum) 5. Bliersbach/Hohner (Duisburg/Bayreuth), Kober/Korbanek (Bayreuth/Bielefeld), Albrecht/Zimmer (Duisburg) und Didion/Meißner (Frankfurt)

4 Titel für Wiedingharde

Sieger im Schüler C Doppel, die Niebüller Evan Petersen(links) und Lukas Schwerdtfeger

14.01.2018 Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften des jüngsten Tischtennis-Nachwuchses (Schüler B/C) in Friedrichstadt gingen sämtliche, im Ranglistenmodus ausgespielte Schülerinnen-Titel nach Wiedingharde. In der am schwächsten besetzten Schülerinnen B Konkurrenz blieb Emma Gatzsch in allen 4 Spielen ungeschlagen. Ihre Partien gegen die am Ende zweitplatzierte Vereinskollegin Eva Ehlers (-8,10,9,7) und gegen die Mildstedterin Linea Graunke (-13,6,6,7), im Vorjahr C-Schülerinnen Kreismeisterin, waren aber keine Selbstgänger. Gatzsch und Ehlers setzten sich auch in der Doppel-Konkurrenz durch. Im entscheidenden Spiel gegen Graunke/Strack (Nordstrand/Koldenbüttel) reichten 4 Sätze für den Titel (-8,8,6,9). Bei den B-Schülern kam es zu dem erwarteten Finale Jakob Leste (TTV Koldenbüttel) gegen Tom Scharf (TSV Tinnum). Leste hatte im Halbfinale den Mildstedter Paul Wachter (3,9,7) und Scharf Koldenbüttels Jesse Schreiber (5,1,4) geschlagen. Im Duell der beiden favorisierten Spieler verpatzte Leste den 1. Satz völlig, kam dann aber besser ins Spiel und entschied nach knapp verlorenem zweiten Satz den dritten Satz für sich. Am Ende aber behielt Scharf die Oberhand (3,12,-9,7). Auch im Doppel-Endspiel musste Leste seinem Kontrahenten aus Tinnum zum Sieg gratulieren. Gemeinsam mit Conner Wenig unterlag er Scharf/Wachter in 3 Sätzen. Sandra Petersen (TSV Wiedingharde) sicherte sich mit sechs 3:0 Siegen und 18:0 Sätzen souverän die Krone in der C-Schülerinnen-Konkurrenz. Auch die Zweitplatzierte, Mia Celine Meyer (TSV Mildstedt), war gegen sie chancenlos (-5,-3,-6). Beide gemeinsam gewannen problemlos jeweils mit 3:0 gegen Keden/Klangwald (Nordstrand/Morsum) und Kraft/Thomsen (Nordstrand/Mildstedt) auch den Titel im Doppel. In 4 Vorgruppen mussten sich die C-Schüler für die Einzel-Viertelfinalspiele qualifizieren. Auch hier setzten sich am Ende die Favoriten durch. Luis Henry Gerstmann (TTV Koldenbüttel) und Lukas Schwerdtfeger (TSV RW Niebüll) hatten im Halbfinale wenig Mühe mit Evan Petersen (TSV RW Niebüll) und Nick Johannsen (TTV Koldenbüttel). Das Endspiel zwischen beiden war, im Gegensatz zu den einseitigen Halbfinal-Spielen, an Spannung kaum zu überbieten. Die Entscheidung fiel erst im fünften Satz zu Gunsten des Lokalmatadors Gerstmann (-11,10,7-9,6). Damit revanchierte sich Gerstmann für das verloren gegangene Doppel-Endspiel, in dem er und sein Mannschaftskollege Jorden Barz dem Niebüller Duo Schwerdtfeger/Petersen vorher unterlegen war.
Ergebnisse:
Schülerinnen B, Einzel:
1. Emma Gatzsch 4:0/12:4 2. Eva Ehlers 3:1/10:6 (beide TSV Wiedingharde) 3. Linea Graunke 2:2/9:6 (TSV Nordstrand) 4. Yasmin Strack 1:3/5:10 (TTV Koldenbüttel) 5. Lea Bender 0:4/2:12 (TSV Mildstedt) Doppel: 1. Ehlers/Gatzsch 2:0/6:1 (Wiedingharde) 2. Graunke/Strack 1:1/4:3 (Nordstrand/Koldenbüttel) 3. Bender/Fock 0:2/0:6 (Mildstedt/Koldenbüttel)
Schüler B, Einzel: 1. Tom Scharf (TSV Tinnum) 2. Jakob Leste (TTV Koldenbüttel) 3. Paul Wachter (TSV Mildstedt) und Jesse Schreiber (TTV Koldenbüttel 5. Jorge Petersen (TSV Wiedingharde), Jonathan Thees, Dominik Jensen (beide TSV Mildstedt) und Thorge Fricke (TSV Wiedingharde); Doppel: 1. Scharf/Wachter (Tinnum/Mildstedt) 2. Leste/Wenig (Koldenbüttel) 3. Jensen/Thees (Mildstedt) und Fricke/Petersen (Wiedingharde) 5. Jansen/Woysch (Tinnum) und Gericke/Schreiber (Koldenbüttel)
Schülerinnen C, Einzel: 1. Sandra Petersen 6:0/18:0 (TSV Wiedingharde) 2. Mia Celine Meyer 5:1/15:4 (TSV Mildstedt) 3. Leandra Klangwald 4:2/12:6 (TSV Morsum) 4. Kerit Fock 3:3/9:10 (TTV Koldenbüttel) 5. Chiara Marie Keden 2:4/6:14 (TSV Nordstrand) 6. Pauline Elisabeth Kraft 1:5/3:15 (TSV Nordstrand) 7. Lina Shalin Thomsen 0:6/4:18 (TSV Mildstedt); Doppel: Meyer/Petersen (Mildstedt/Wiedingharde) 2:0/6:0 2. Keden/Klangwald 1:1/3:4 (Nordstrand/Morsum) 3. Kraft/Thomsen 0:2/1:6 (Nordstrand/Mildstedt)Schüler C, Einzel: 1. Luis Henry Gerstmann (TTV Koldenbüttel) 2. Lukas Schwerdtfeger (TSV RW Niebüll) 3. Evan Petersen (TSV RW Niebüll) und Nick Johannsen (TTV Koldenbüttel) 5. Harkim Mohamed (Team Eiderstedt), Jorden Barz, Dominik David Gericke (beide TTV Koldenbüttel) und Linus Pludra (Team Eiderstedt); Doppel: 1. Schwerdtfeger/Petersen (Niebüll) 2. Gerstmann/Barz (Koldenbüttel) 3. Mohamed/Steiner und Lorenzen/Pludra (alle Eiderstedt) 5. Mitaev/Mitaev (Koldenbüttel), Johannsen/Zhou (Koldenbüttel/Mildstedt), Jürgens/Nissen und Gericke/Harumani (alle Koldenbüttel)

Hartmut Lohse erringt 3 Titel

Endspiel um die Landesmeisterschaft Constantin Velling, Vordergrund, mit Hartmut Lohse

24.01. Die Tischtennis-Sparte des TSV RW Niebüll hat allen Grund zur Freude. Ihr gelang nicht nur die perfekte Organisation der Landesmeisterschaften der Damen und Herren, dieses Mammut-Turnier bot auch hochklassigen Sport mit, aus nordfriesischer Sicht, durchaus positiven Überraschungen. So zeigte sich am Ende Turnierleiter Achim Spreckelsen, Sportwart und Vizepräsident des Landesverbandes, nicht nur mit dem Ablauf des Turniers äußerst zufrieden, sondern lobte auch den Gastgeber überschwänglich. Wie erwartet gingen alle Titel in die Hochburg des schleswig-holsteinischen Tischtennis nach Schwarzenbek, das mit einem Herrenteam und einer Damen-Mannschaft in der 3. TT-Bundesliga präsent ist. Hartmut Lohse wurde dabei seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte vor mehr als 100 Zuschauern in einem hochklassigen Endspiel den Bargteheider Constantin Velling mit 4:2 Sätzen. Gemeinsam mit seinem Clubkollegen Sören Wegner hatte er auch im Doppelfinale gegen das Sieker Gespann Bozanoglu/Rahberger mit 3:1 Sätzen die Nase vorn, ebenso wie im Mixed-Finale an der Seite von Bianca Dahlke (Schwarzenbek) gegen Isabelle Laskovsky/Moritz Spreckelsen (Kelllinghusen/Schwarzenbek). Im Damen-Endspiel zog Dahlke gegen ihre Vereinskollegin Karina Pankunin mit 2:4 zwar den Kürzeren, hielt sich dafür aber gemeinsam mit Ann-Kathrin Gericke (Schwarzenbek) im Damen-Doppelfinale gegen Lena Meiß/Nina Hamann(Nortorf/Neustadt) schadlos (12,7,3). Als krasse Außenseiter gingen unsere heimischen Tischtennis-Cracks an den Start, überraschten aber mit guten Ergebnissen. Kristian Schönhoff, kurzfristig für den erkrankten Niebüller Jesse Griesbach eingesprungen, Jörg Nickel (beide Team Eiderstedt), Uwe Nöbel (TSV Amrum), Christian Fahl (TSV Mildstedt) als auch Florian Andresen (TSV Langenhorn) qualifizierten sich in ihren Vorgruppen für die Zwischenrunde. Dabei glänzte Nickel mit 3 Siegen und nur einem Satzverlust und Christian Fahl verpasste nach 2 Siegen gegen den um 3 Klassen höher spielenden Till Rahberger (Oberliga SV Siek) nur knapp den Gruppensieg (8,-12,-6,-10). So traf der Mildstedter als Gruppenzweiter in der Zwischenrunde auf den Preetzer Oberliga-Spieler Nick Rother, immerhin Ranglisten-Zweiter des Landes Schleswig-Holstein. Nach leichtfertig vergebenem 1. Satz erwies sich Rother für Fahl im weiteren Verlauf des Spieles als eine Nummer zu groß (-10,-6,-3). Auch Nickel musste sich in der Zwischenrunde geschlagen geben. Mit weichem Topspin-Spiel setzte sich der Rendsburger Max Brusberg gegen das Abwehrbollwerk des Eiderstedters durch (-5,-10,8,-8). Für Kristian Schönhoff (0:3 gegen Tim Berkhahn/Wrist) und Uwe Nöbel (0:3 gegen Matthias Grothkopp/Preetzer TSV) kam ebenfalls das Aus in der Zwischenrunde. Der Langenhorner Florian Andresen indes qualifizierte sich in einem mitreißenden Spiel gegen den Kaltenkirchener Robin Wernitz (-7,9,4,-9,9), dass er nach einer 9:3 Führung im 5. Satz fast noch aus der Hand gab, für die Hauptrunde. Hier brachte er im Achtelfinale den 18-jährigen Bargteheider Regionalligisten und norddeutschen Jugendmeister Leo Niklas Schultz mit begeisterndem, kompromisslosem Angriffsspiel an den Rand einer Niederlage (10,-6,3,-6,-5). Auch bei den Damen gab es positive Überraschungen. Kaja Ertzinger und Sarah Bohnert schafften es zwar nicht in die Hauptrunde, hinterließen aber mit jeweils einem Vorrunden-Sieg einen guten Eindruck. So scheiterte Ertzinger nur knapp an der routinierten Elmshorner Oberliga-Spielerin Elke Lohse (5,-6,9,-4,-4) und Sarah Bohnert schlug Verbandsliga-Spielerin Monique Weber vom TSV Schwarzenbek nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 (-5,-7,9,10,10). Sinja Bohnert hingegen schaffte sogar den Einzug in die Hauptrunde. Mit 2 Siegen in der Vorrunde über Mareike Wittorf (Kellinghusen/-9,9,6,7) und Nadine Lewerenz (Gottrupel/5,-9,8,8) belohnte sie sich mit der Teilnahme am Achtelfinale, dass ihr mit Isabelle Laskovsky (Kellinghusen) die am Ende Drittplatzierte des Turniers bescherte. Sinja Bohnert hielt phasenweise mit, zu einem Satzgewinn reichte es aber nicht. In allen Doppel - und Mixed-Partien hingegen war für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer spätestens nach der 2. Runde Schluss. Der eigentliche Sieger dieses Turniers aber war der TSV RW Niebüll, der mit Unterstützung des Nordfriesischen TT-Kreisverbandes und vielen Schiedsrichtern aus den umliegenden Vereinen dieses Jubiläumsturnier so grandios vorbereitete und ausrichtete.
Ergebnisse:
Herren Einzel:
1. Hartmut Lohse (TSV Schwarzenbek) 2. Constantin Velling (TSV Bargteheide) 3. Moritz Spreckelsen (TSV Schwarzenbek und Ole Markscheffel (TSV Bargteheide).
Herren Doppel: 1. Lohse/Wegner (Schwarzenbek) 2. Bozanoglu/Rahberger (Siek) 3. Velling/Albrecht (Bargteheide/Friedrichsort) und Albrecht/Schulz (Bargteheide
Damen Einzel: 1. Karina Pankunin 2. Bianca Dahlke (beide TSV Schwarzenbek) 3. Isabelle Laskovsky (VFL Kellinghusen) und Luca Marie Kabel (Kaltenkirchener TS)
Damen Doppel: 1. Dahlke/Gericke (Schwarzenbek) 2. Meiß/Hamann (Nortorf/Neustadt) 3. Steenbuck/Weber (Schwarzenbek) und Grothkopp/Müller (Kieler Grün-Weiß)Mixed: 1. Dahlke/Lohse (Schwarzenbek) 2. Laskovsky/M.Spreckelsen (Kellinghusen/Schwarzenbek) 3. Gericke/Markscheffel (Schwarzenbek/Bargteheide) und Peters/Velling (Schwarzenbek/Bargteheide)

Tischtennis-Event der Superlative

Managen eine Veranstaltung der Superlative. Spartenleiter Erk Boysen (rechts) und Turnierleiter Andreas Bock (2. von rechts) mit allen Schaffern!!

16.01.2018 Am Wochenende steigt in Niebüll mit den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Damen und Herren ein Sport-Event, wie es Nordfriesland lange nicht mehr gesehen hat. An 2 Tagen kämpfen 80 Herren und 56 Damen um die Tischtennis-Krone des Landes Schleswig Holstein. Die Organisation dieser Veranstaltung stellt für die Tischtennis-Sparte des TSV RW Niebüll unter Leitung ihres Spartenleiters Erk Boysen eine Herausforderung besonderer Güte dar. An 16 Tischen sollen nach einem minutiösen Zeitplan am kommenden Samstag 296 und am Sonntag, dem Tag der Finale in allen Einzel, Doppel und Mixed-Konkurrenzen, noch einmal 79 Spiele stattfinden. Eine am Samstagabend geplante „Pasta-Party“ mit alkoholfreien Cocktails und eine am Sonntag auszutragende Mini-Meisterschaft für Kinder (bis 12 Jahre), die bisher noch nicht in einem Verein gespielt haben, bieten einen würdigen Rahmen für das 70-jährige Jubiläum des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein. Betrachtet man die Setzliste der 16 zur Zeit besten Tischtennis-Spieler Schleswig-Holsteins sind hochklassige Spiele garantiert. Mit Hartmut Lohse, mehrfacher Norddeutscher Meister, Sören Wegner, Sascha Nimitz, Frederic und Moritz Spreckelsen tritt die komplette Mannschaft des TSV Schwarzenbek an, die in der 3. Bundesliga auf Punktejagd geht. Auch die Bargteheider Ole Markscheffel, früherer Schüler-Nationalspieler, und Leo-Niklas Schulz, ehemaliger Norddeutscher Jugendmeister, um nur einige zu nennen, werden um die Vergabe des Einzel-Titels ein Wörtchen mitreden können. Man darf gespannt sein, wie sich Nordfrieslands Spitzenspieler gegen die Creme de la creme des Landes schlagen. Mit 18 Spielerinnen und Spielern ist die Beteiligung an einer Landesmeisterschaft so groß wie nie. Die Chancen zum Erreichen der Finalspiele am Sonntag sind auch für die in unseren Breitengraden so erfolgsverwöhnten Spieler wie Florian Andresen (TSV Langenhorn) Jörg Nickel (Team Eiderstedt), Christian Fahl, Björn Lorenzen (TSV Mildstedt) oder Phillip Joroch vom TSV Amrum überschaubar, zumal bei den Herren nach einer möglichen Qualifikation in den Vorgruppen noch eine Zwischenrunde überstanden werden muss. Diese gibt es bei den Damen zwar nicht, allerdings wäre es eine große Überraschung, sollten unsere teilnehmenden Top-Spielerinnen, wie Sarah und Sinja Bohnert (Germania Breklum),Britta Herrmann und Renate Jensen (TSV Nordstrand), sowie die Nachwuchspielerinnen Pia Petersen und Kaja Ertzinger (TSV Wiedingharde) oder auch Swantje Eckert vom TSV Nordstrand die Vorrunde überstehen, denn auch sie treffen auf Konkurrentinnen, die in weitaus höheren Spielklassen bis hinauf zur 3. Bundesliga zu Hause sind. Das Turnier beginnt am Samstag um 10:00 Uhr und findet in der Sporthalle II des Schulzentrums an der Gotteskoogstr. statt. Die Finalspiele beginnen am Sonntag um 09:30 Uhr. Eintritt ist frei.
Nordfriesische Teilnehmer:
Herren:
Christian Fahl, Björn Lorenzen (beide TSV Mildstedt), Florian Andresen (TSV Langenhorn), Jörg Nickel (TEAM Eiderstedt), Phillip Joroch, Uwe und Sascha Nöbel (alle TSV Amrum), Jesse Griesbach (TSV RW Niebüll)Damen: Sarah Bohnert, Sinja Bohnert (beide Germania Breklum), Britta Herrmann, Renate Jensen, Swantje Eckert (alle TSV Nordstrand), Pia Petersen, Kaja Ertzinger (beide TSV Wiedingharde), Silke Kohrts (TSV Mildstedt)

Zwei "fünfte" Plätze im Doppel

Lukas Schwerdtfeger

20.02.18: Bei den Landesmeisterschaften der Schüler B und C in Eggebek schnupperten einige aus dem jüngsten Tischtennis-Nachwuchs das erste Mal die dünne Luft auf Landesebene. Während der Kreis Nordfriesland bei den B-Schülern nicht vertreten war, schickte der Kreis Nord mit Emil Boel Stiller (TSB Flensburg), Noel Stahlbock-Kösgerogul (beide TSB Flensburg), Lucas Widderich, Thiago Oliveira Schulze (beide TSV Nord Harrislee), Dragorad Miladinovic und Aaron Köster (beide TSV Friedrichsberg-Busdorf) gleich 6 Vertreter ins Rennen. Aber nur Stiller gelang der Sprung in die Endrunde. Mit 2:1 Siegen und dem besten Satzverhältnis traf er als Gruppenerster im Achtelfinale auf den Borsflether Nico Rhode, dem er beim 3:0 (8,6,4) keine Chance lies. Nach großartigem Kampf musste er sich erst im Viertelfinale Nick Gutzeit (SV Preußen Reinfeld) in 4 Sätzen beugen (17,-6,-7,-9). In ihrem ersten B-Schüler-Jahr hatten es Emma Gatzsch, Eva Ehlers (beide TSV Wiedingharde) und Lea Bender (TSV Mildstedt), ebenso wie die Jübekerin Femke Jahn naturgemäß sehr schwer. Hier stand eher der olympische Gedanke im Vordergrund. Alle vier blieben sieglos und schieden auch im Doppel in der ersten Runde aus. Ebenso erging es den C-Schülern. Joris und Raik Scheel (TSV Nordstrand), Lukas Schwerdtfeger (TSV RW Niebüll) und Paul Wachter vom TSV Mildstedt belegten jeweils in ihren Gruppen den letzten Platz. Allerdings hatte Paul Wachter mit den späteren Viertelfinalisten Ben Schüler (SV Friedrichsort) und Lasse Mehlert (TSV Brunsbüttel), sowie dem Halbfinalisten Luca Pascal Wagner (JUS Fischbek) eine überaus schwere Gruppe erwischt. Allen drei bot er couragiert Paroli und verlor seine Spiele nur äußerst knapp. Der Erfolg stellte sich dann im Doppel ein. Gemeinsam mit Lukas Schwerdtfeger besiegte er im Achtelfinale Bouss / Oeffner (Nortorf/Osterby) in 4 Sätzen (-8,5,9,10). Beide belohnten sich mit einem Viertelfinale gegen die späteren Vizemeister Kamin/Wagner (JUS Fischbek), dass in drei Sätzen verloren ging (12,5,3). Den fünften Platz im Doppel belegten auch Sandra Petersen (TSV Wiedingharde) und Leandra Klangwald (TSV Morsum). Nach einem 3:0 im Achtelfinale gegen die Bargteheider Bauer/Radeloff (5,11,16) kam das Aus in der nächsten Runde als sie mit 0:3 (6,10,7) dem Duo Carstens/Kardon ( Borsfleth/Esingen) unterlagen. Im Einzel gelang Sandra Petersen in der Vorgruppe ein Sieg gegen Amelie Paetsch vom SV Boostedt (6,4,3). Ebenso wie Paul Wachter in seiner Gruppe bot sie der späteren Fünftplatzierten Emilia Casalino (MTV Heide/-5,-5,9,-8) und der späteren Dritten der Landesmeisterschaft, Maria Kardon (TUS Esingen/-3,-12,-7) durchaus ein Kampf auf Augenhöhe. Für Lola Vartanow (TSV RW Niebüll) und Leandra Klangwald kam das Aus im Einzel ebenfalls nach der Vorrunde. Anna-Sophie Wenzel vom TUS Collegia Jübek gewann ebenfalls ein Spiel in der Vorrunde, was aber nicht zum Weiterkommen reichte.
Ergebnisse:
Schüler B, Einzel:
1. Jonas Fritzsche (TSV Russee) 2. Stig Brandt (SV Fockbek) 3. Florian Sturm (TSV Schwarzenbek) und Nick Gutzeit (SV Preußen Reinfeld); Doppel: 1. Brand/Fritzsche (Fockbek/Russee) 2.Ebel/Sommerfeld (Schwarzenbek/Lübeck) 3. Gutzeit/Sturm (Reinfeld/Schwarzenbek) und J.Kamin/L.Kamin (JUS Fischbek)
Schülerinnen B, Einzel: 1. Julia Braasch 2. Lenara Breyer (beide TSV Schwarzenbek) 3. Sophie Pfeifer ((Lübecker TS) und Carina Ludwig (SV Friedrichsgabe); Doppel: 1. Aye/Breyer (TSV Schwarzenbek) 2. Braasch/Pfeifer (Schwarzenbek/Lübeck) 3. Bröcking/Lettau (Mooregen) und Ludwig/Sedrowska (Friedrichsgabe/Kellinghusen)
Schüler C, Einzel: 1. Jonas Kamin (JUS Fischbek) 2. Mio Lukas Wagner (Krummesser SV) 3. Luca Pascal Wagner (JUS Fischbek) und Raphael Derendorf (SuS Waldenau); Doppel: 1. Hamer/Wagner (Krummesser SV) 2. Kamin/Wagner (JUS Fischbek) 3. Derendorf/Lang (Waldenau) und Kirk/Schüler (Friedrichsort) … 5. Wachter/Schwertfeger (Mildstedt/Niebüll)Schülerinnen C, Einzel: 1. Joleen Frink (TSV Schwarzenbek) 2. Bilge Dikdere (Kaltenkirchener TS) 3. Paula Richter (SV Fahrnewinkel-Nord) und Maria Kardon (TuS Esingen); Doppel: 1. Frink/Stindt (Schwarzenbek) 2. Dikdere/Moldenhauer (Kaltenkirchen/Seeth-Eckholt) 3. Carstens/Kardon (Borsfleth/Esingen) und Feistle/Pfeifer (Trittau/Lübeck) … 5. Petersen/Klangwald (Wiedingharde/Morsum)

Jesse Griesbach

Bei den Landesmeisterschaften der Jugend und Schüler A hat Nordfrieslands Nachwuchs durchaus achtbare Ergebnisse erzielt und sich gegenüber der Landesrangliste deutlich gesteigert. Allerdings mussten bei den Jungen die Koldenbütteler Top-Talente Tobias Riechmann, Leven Nehlsen und Malte Nickel schon in den Vorrunden sieglos die Segel streichen. Auch im Doppel war schon nach der ersten Runde Schluss. Bei den Mädchen war die Bilanz erfreulicher. Pia Petersen vom TSV Wiedingharde verpasste zwar die Qualifikation für die Finalrunde, ließ aber mit einem Sieg über Celine Maart vom VFL Kellinghusen und vor allem mit einem Satzgewinn gegen die spätere Halbfinalistin Anna Schüler vom SV Friedrichsgabe aufhorchen. Ihre Vereinskollegin Kaja Ertzinger rückte sogar mit 2 Siegen in der Vorrunde ins Achtelfinale vor, hier unterlag sie allerdings in 3 Sätzen Julia Smolengo vom TSV Schwarzenbek (-6,-8,-8). Im Doppel erging es ihnen wie den Jungen. Mit 1:3 scheiterten beide an Michaelsen/Pingel-Schümann (Schwarzenbek/Kisdorf) schon in der ersten Runde. Von den 4 Schüler-A "Nordlichtern" Jesse Griesbach, Nils Bock, Dennis Wambach (alle TSV RW Niebüll) und Carl Lutz (TSV Wiedingharde) bot ein konzentriert und selbstbewusst auftretender Griesbach eine Klasse-Leistung, qualifizierte sich als Gruppenzweiter für das Achtelfinale, gewann dort in 5 Sätzen gegen Nick Gutzeit (Preußen-Reinfeld/-8,2,-5,6,12) und schied erst im Viertelfinale gegen den späteren Landesmeister Luan Ramm (Fockbek) aus (6,-7,-9). Auch im Doppel überstanden Griesbach und Bock das Achtelfinale mit einem klaren 3:0(7,7,8) gegen Clausen/Gehm (Horst/Seeth-Eckholt), waren dann aber dem Fockbeker Gespann Lange/Ramm deutlich unterlegen. Bei den A-Schülerinnen traten aus unserem Kreis die noch jungen B- und C-Schülerinnen Linea Graunke (TSV Nordstrand), Sandra Petersen und Emma Gatzsch (beide TSV Wiedingharde) an um Erfahrungen zu sammeln, so Schüler- und Jugendwart Frank Germann. Alle drei aber hielten ebenso wie die Mildstedterin Lea Meyer, gut mit, auch wenn sie den Sprung in die Endrunde nicht schafften, und verbuchten immerhin einige Satzgewinne gegen die übermächtige Konkurrenz. Eine gute Leistung bot auch Swantje Eckert vom TSV Nordstrand. In der Vorrunde unterlag sie nur der späteren Halbfinalistin Diana Asselborn (Friedrichsgabe) in 4 Sätzen. Im Achtelfinale schied sie gegen die Schwarzenbekerin Lenara Breyer aus (-9,-8,-11), wurde aber gemeinsam mit Louisa Schmidt (Nord Harrislee) „Fünfte“ in der Doppel-Konkurrenz. Nach einem 3:1 Erfolg über Ata/Schmidt (Trittau/Schülp) kam das Aus gegen das Duo Braasch/Pfeiffer (Schwarzenbek/Lübeck) im Viertelfinale (-4,-9,-5).
Ergebnisse:
Jungen Einzel:
1. Samuel Albrecht (SV Friedrichsgabe) 2. Lucas Meyer (TSV Bargteheide) 3. Malte Krohn (TSV Gut-Heil-Wrist) und Nick Rother (Preetzer TSV); Doppel: 1. Meder/Rother (Bargteheide/Preetz) 2. Paap/Seeger (Lübeck/Reinfeld) 3. Rahlf/Schröder (Nortorf/Friedrichsort) und Albrecht/Bregula (Friedrichsgabe)
Mädchen Einzel: 1. Miriam Ludwig (SV Friedrichsgabe) 2. Michelle Weber (TSV Schwarzenbek) 3. Anna Schüler (SV Friedrichsgabe) und Chiara Steenbuck (TSV Schwarzenbek) …. 9. Kaja Ertzinger (TSV RW Niebüll); Doppel: 1. Kabel/Ludwig (Kaltenkirchen/Friedrichsgabe) 2. Fernholz/Schüler 3. Smolengo/Mo.Weber (Schwarzenbek) und Steenbuck/Mi.Weber (Schwarzenbek)
Schüler A Einzel: 1. Luan Ramm 2. Benjamin Lange (beide SV Fockbek) 3. Tom. Gutzeit (SV Preußen Reinfeld) und Gino Petersen (SV Friedrichsgabe) ... 5. Jesse Griesbach (TSV RW Niebüll); Doppel: 1. Tom.Gutzeit/Jensen (Reinfeld/Schwarzenbek) 2. Sommerfeld/Trumpler (Lübeck) 3. Lange/Ramm (Fockbek) und Gaethje/Berg (Friedrichsort/Bargteheide) 5. Bock/Griesbach (Niebüll)
Schülerinnen A Einzel: 1. Jule Meyer (SV Friedrichsort) 2. Sophie Pfeiffer (Lübecker TS) 3. Diana Asselborn (SV Friedrichsgabe) und Ann-Katrin Fritz(SV Friedrichsort) … 9. Swantje Eckert (TSV Nordstrand); Doppel: 1. Fritz/Meyer (Friedrichsort) 2. Braasch/Pfeiffer (Schwarzenbek/Lübeck) 3. Aye/Breyer (Schwarzenbek) und Moor/Perner (Friedrichsgabe/Heist) … 5. Eckert/Schmidt (Nordstrand/Nord Harrislee)
Mixed Jugend: 1. Steenbuck/Rother (Schwarzenbek/Preetz) 2. Weber/Meyer (Schwarzenbek/Bargteheide) 3. Schüler/Heinrich (Friedrichsgabe/Bargteheide) und Fernholz/Schwarzer (Friedrichsgabe/Moorrege)
Mixed Schüler: 1. Fritz/Gaethje (Friedrichsort) 2. Braasch/Jensen (Schwarzenbek) 3. Perner/Arndt (Heist/Quickborn) und Asselborn/Mades (Friedrichsgabe) … 9. Griesbach/Eckert (Niebüll/Nordstrand)